+
Insbesondere im Sturm sucht der ESC Geretsried weiter nach Verstärkung.

Eishockey 

Trio sagt dem ESC Geretsried zu

Geretsried – Kurz vor Beginn der Testspielphase haben drei weitere Akteure dem Geretsrieder Eishockeyteam für die kommende Saison zugesagt.

Erster Kandidat ist Christopher Ott, der nach dem Bayernliga-Aufstieg aus Germering zu seinem Heimatverein zurückgekehrt war. „Chris hat einen sehr harten und platzierten Schuss, konnte diesen jedoch leider zu selten gewinnbringend einsetzen“, sagt ESC-Vize Kevin Olivo. Der 23-Jährige habe im Sommertraining hart an sich gearbeitet, um diesen einen Schritt schneller, diese eine Sekunde früher positioniert zu sein. „Wir hoffen auf viele Tore von ihm in der neuen Saison.“

Christopher Ott

Zugesagt hat mit Fabian Schlager (21) einer der Pechvögel der vergangenen Saison. Der talentierte Verteidiger kam von den Tölzer Löwen, bestritt jedoch aufgrund einer schlimmeren Verletzung nur 14 Spiele für die River Rats. Olivo: „Nach einer langwierigen Reha möchte Fabian diesen Winter wieder voll angreifen. Daher wünschen wir ihm und uns eine verletzungsfreie Saison, denn fit ist Fabian mit Sicherheit eine Verstärkung für unsere Defensive.“

Ebenfalls für die Abwehr in Frage kommt Georg Meiller (24). Der sprintstarke Verteidiger geht in seine sechste Saison für den ESC. „Schorschi ist seit Jahren ein verlässlicher Teil der Mannschaft, geht immer mit vollem Einsatz zur Sache und sorgt auch abseits der Eisfläche für gute Stimmung, sagt der 2. Vorsitzende.

Obwohl der Kader damit gut bestückt ist, sei man grundsätzlich noch auf Suche nach weiteren Verstärkungen, insbesondere im Sturm. „Dies hat sich aber schon den ganzen Sommer über als sehr schwierig dargestellt, da wir einfach finanziell mit den meisten Vereinen nicht mithalten können und unsere Infrastruktur auch nicht besonders anziehend wirkt“, berichtet Olivo. Nichtsdestotrotz hofft der Ex-Torhüter auf den einen oder anderen Neuzugang – vor allem um für verletzungsbedingte Ausfälle gewappnet zu sein. „Was wir brauchen, sind gute Spieler, die finanziell und charakterlich zu uns passen.“

Thomas Wenzel

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Budenzauber soll im Zentrum bleiben

Geretsried - Wohl zum letzten Mal fand der Geretsrieder Christkindlmarkt am Wochenende in der jetzigen Form auf dem Karl-Lederer-Platz statt. Bürgermeister Michael …
Budenzauber soll im Zentrum bleiben

Frische Farbe für die Fassade

Waldram – Wer vor Monaten am Waldramer Kolpingplatz die stark sanierungsbedürftige Fassade des ehemaligen Badehauses sah, rieb sich am Freitag verwundert die Augen. Von …
Frische Farbe für die Fassade

Das Gesichtshaar sprießt wie noch nie

Steingau – Bärte sind im Dietramszeller Ortsteil Steingau „in“, seit hier vor mehr als 150 Jahren der erste Bartclub gegründet wurde. So viele Bärte wie in diesem Jahren …
Das Gesichtshaar sprießt wie noch nie

Diskriminierender Unterricht ?

Wolfratshausen/Geretsried - Eine Viertklässlerin bleibt unentschuldigt der Ethik-Stunde fern. Die Mutter (48) wird daher zu einem Bußgeld verurteilt.
Diskriminierender Unterricht ?

Kommentare