+
Prominenter Pianist trifft engagierte Sängerin: Frederick di Georgiou Graf von Messina und Claudia Sommer treten am 28. Oktober im Krämmel-Forum auf.

Für den guten Zweck

Claudia Sommer bringt Star-Pianist nach Wolfratshausen

Wolfratshausen – Claudia Sommer ist eine Sängerin mit einer großen Stimme – und einem ebenso großen Herz für Kinder. Jetzt plant sie ein besonderes Konzert.

„Die Förderung der Musikalität bietet eine große Chance für jedes Kind, weckt sie doch verschiedenste Begabungen, wirkt positiv auf Seele und Körper zugleich", sagt Claudia Sommer. Soweit die rationale Begründung eines Teils ihres Tuns. Doch das gemeinsame Musizieren, Singen und Tanzen mit der 49-Jährigen macht den jungen Teilnehmern ihrer Workshops vor allem eins: riesigen Spaß.

Seit 15 Jahren engagiert sich die Sängerin mit dem ansteckenden Lachen und der markanten Löwenmähne für die Kinder im Eurasburger Inselhaus. Regelmäßig musiziert sie mit den Mädchen und Buben, die nach zum Teil traumatischen Erlebnissen in der Einrichtung eine neue Heimat gefunden haben. Als ein Zeichen des Dankes bekam Sommer heuer den Dörte-Sambraus-Preis verliehen (wir berichteten). Nun möchte sich die Münchnerin, die viele Jahre in Wolfratshausen lebte, revanchieren: Mit einem Konzert im Krämmel-Forum in Wolfratshausen am Freitag, 28. Oktober. Der Erlös kommt der Inselhaus Kinder- und Jugendhilfe zugute.

Claudia Sommer wird im Krämmel-Forum nicht allein auf der Bühne stehen: „Ich gebe das Konzert zusammen mit einem wirklich besonderen Pianisten“, schwärmt sie. Sein Name: Frederick di Georgiou Graf von Messina. Der 65-jährige Adelige mit griechischen und italienischen Wurzeln trat als pianistisches Wunderkind schon früh als Klaviersolist mit verschiedenen Orchestern auf. Er studierte an der „Cherubini“ in Rom, am Mozarteum in Salzburg und an der „Julliard School“ in New York. Frank Sinatra, Julio Iglesias, Diana Ross und Tom Jones: Di Georgiou hat sie alle auf dem Piano begleitet. „Sinatra hatte immer seine Flasche Jack Daniel’s dabei. Ein Glas versteckte er gerne bei mir im Flügel, damit das keiner sah.“

Di Georgious Werdegang war lange Zeit vorgezeichnet. Sieben Stunden täglich saß er am Klavier, ein klassischer Pianist hätte aus ihm werden sollen. Mit 17 Jahren kam die Wende. In Person des Kapitäns der „Christina“, der legendären Segelyacht des griechischen Multimilliardärs Aristoteles Onassis. Der Kapitän vermittelte di Georgiou ein Gastspiel als Privatunterhalter auf der „Christina“. Es sollte kein Einzelfall bleiben. Bei einer dieser Gelegenheiten lernte di Georgiou die Operndiva Maria Callas kennen, mit der der verheiratete Onassis eine jahrelange Affäre hatte. „Ich spielte in ihrem Haus, und irgendwann setzte sie sich zu mir ans Klavier und sang aus Tosca“, verriet der Pianist vor einigen Jahren in einem Zeitungsinterview.

Mittlerweile lebt der 65-Jährige in Baden-Baden, wo er als Musikalischer Direktor und Hauspianist für das renommierte Brenner’s Park Hotel arbeitet. Den „Afternoon Tea“ genießen die Gäste bei Pianoklängen in der Kaminhalle des Grandhotels. In der Kur- und Bäderstadt lernte Claudia Sommer den Pianisten 2013 kennen. „Es entstand sofort eine wunderbare Verbindung“, sagt die 49-Jährige. Di Georgiou und Sommer liegen, was ihre Kunst betrifft, auf einer Wellenlinie: „Musik ist Stille und Musik ist Explosion.“

Vor drei Jahren gaben die zwei ein gemeinsames Konzert im ausverkauften August-Everding-Saal in Grünwald. Bei dieser Gelegenheit hörte di Georgiou vom Engagement der Sängerin fürs Inselhaus. „Er war gleich Feuer und Flamme und sagte, er wolle auch wahnsinnig gerne etwas für die Kinder tun.“ Gesagt, getan: Reinhold Krämmel, langjähriger Förderer des Inselhauses und Träger des Dörte-Sambraus-Preis 1999, erklärte sich bereit, das Forum in seinem Unternehmen für das Benefizkonzert zur Verfügung zu stellen. Rund 150 Besucher finden darin Platz.

Das Benefizkonzert

Das Konzert von Claudia Sommer und Frederick di Georgiou zugunsten der Inselhaus Kinder- und Jugendhilfe findet statt am Freitag, 28. Oktober, um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) im Wolfratshauser Krämmel-Forum am Hans-Urmiller-Ring 46. Tickets zum Preis von 28 Euro gibt es in den kommenden Tagen in der Raiffeisenbankfiliale Beuerberg-Eurasburg in Eurasburg an der Freiherr-von-Barth-Straße 1, in der Stadtbücherei in Wolfratshausen-Waldram an der Kardinal-Wendel-Straße 96 sowie in der Tagesbar im Wirth-Haus am Obermarkt 28 in Wolfratshausen.

cce

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Fächer "Liebestaumel"</center>

Fächer "Liebestaumel"

Fächer "Liebestaumel"
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Meistgelesene Artikel

Glühwein, Krippen, Balkanklänge

Wolfratshausen – Alexandra Steiner wollte immer schon einen kleinen, gemütlichen Weihnachtsmarkt organisieren. „Nichts Kommerzielles, sondern etwas fürs Herz“, sagt die …
Glühwein, Krippen, Balkanklänge

Nach Unfällen: Neuer Asphalt für Unfallstrecke

Dietramszell – Die Staatsstraße 2072 zwischen Ascholding und Tattenkofen hat in den vergangenen Wochen traurige Berühmtheit erlangt. Nun hat die Unfallkommission den …
Nach Unfällen: Neuer Asphalt für Unfallstrecke

Einbrecher in Wolfratshausen

Wolfratshausen - Die dunkle Jahreszeit nutzen auch die dunklen Gestalten: In der Nacht auf Dienstag und in der Nacht auf Mittwoch haben bislang unbekannte Täter …
Einbrecher in Wolfratshausen

Reichlich Blechschaden

Dietramszell - Metall und Glas im Wert von rund 12 000 Euro gingen am Montag bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2072 kaputt. 
Reichlich Blechschaden

Kommentare