Fall des Branntweinmonopols

Pentenried - Brennmeister Bernd Dümer wird nicht mehr allzuoft die Maische in der Destillationskolonne kontrollieren.

In der alten Brennerei in Pentenried wird nur noch bis April dieses Jahres aus Getreide Industrie-Alkohol hergestellt, dann ist Schluss. Mit dem Fall des Branntweinmonopols und dem Ausbleiben der Subventionen ist die Produktion nicht länger rentabel.

Die 1951 gegründete Genossenschaft hat das Brennrecht für 2700 Hektoliter Alkohol im Jahr, das Kontingent wird aber nur noch zu rund 30 Prozent ausgeschöpft. Das marode Brennereigebäude soll einem Neubauprojekt weichen. Angedacht ist, am Ortseingang einen Handwerkerhof zu errichten. Die Planung will die Gemeinde in Absprache mit den Pentenrieder Bürgern durchführen und hierzu in den nächsten Monaten einen Informationsabend durchführen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Protest gegen größeren Grünzug

Krailling wehrt sich gegen den Regionalplan der Region München. Konkret geht es um den Grünzug nach Pentenried. Gegenstimmen kommen von den Grünen.
Protest gegen größeren Grünzug

Karin Wolf (UWK) ist neue zweite Bürgermeisterin

Krailling - Krailling hat einen neuen 2. Bürgermeister. In einer Kampfabstimmung setzte sich Karin Wolf (UWK) knapp gegen Martin Hoffmann (SPD-Fraktion) durch.
Karin Wolf (UWK) ist neue zweite Bürgermeisterin

15-Jähriger in akuter Lebensgefahr

Krailling - Der 15-jährige Junge, der am Montag im Kraillinger Bergerweiher verunglückt ist, schwebt in Lebensgefahr. Wie die Polizei mitteilt, ist sein Zustand kritisch.
15-Jähriger in akuter Lebensgefahr

Tragischer Badeunfall im Bergerweiher

Krailling - Am Bergerweiher ist es zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein 15-jähriger Ire ging beim Schwimmen unter. Sein Zustand ist lebensbedrohlich.
Tragischer Badeunfall im Bergerweiher

Kommentare