+
Die alte Brennerei in Pentenried ist, wiewohl aufgelassen, immer noch ein Ensemble mit Charakter. Architekten und Gemeinderäte wollen es gerne erhalten und sanieren.

Sanierung oder Abriss

Neue Pläne für Pentenrieder Brennerei

Pentenried – Die alte Brennerei in Pentenried soll erhalten bleiben. Es gibt bereits Kaufinteressenten. Aber für einen Umbau gelten Auflagen.

Die alte Brennerei am nördlichen Ortseingang ist ein Wahrzeichen Pentenrieds. Doch wie mit den stillgelegten, maroden Mauern samt Kamin weiter verfahren? Varianten einer möglichen Neubebauung oder eines Erhalts stellte nun Stadtplanerin Hilke Jäger vom Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München in der jüngsten Sitzung des Kraillinger Bauausschusses vor. Auf der Tagesordnung stand auch der Pentenrieder Benediktenweg, der im östlichen Bereich durch eine halbkreisförmige Ausweisung von Baufeldern um weitere Hausnummern erweitert werden könnte.

Schon seit 2011 hatten die Gemeinderäte immer wieder über das weitere Schicksal der alten Brennerei im Gut Pentenried beraten – Abriss und eine damit einhergehende komplette Neugestaltung des Bereichs oder Erhaltung und Ergänzung um weitere Häuser, das stand damals zur Debatte. Immer wieder hatte es Interessenten gegeben, die dem Eigentümer, der Brennerei-Genossenschaft, Kaufinteresse signalisiert hatten. Doch konkret wurde es nie. Nun liegt die Anfrage eines Designer- und Architekten-Duos vor, das sich vorstellen könnte, die Brennerei zu erhalten und zu sanieren, in den Gemäuern für sich eine Loft-Wohnung sowie Büros einzurichten und Platz für Werkstätten sowie Gastronomie und öffentliche Veranstaltungen zu schaffen.

Dies nahm man zum Anlass, Städteplanerin Hilke Jäger die Varianten einer möglichen Gestaltung des Areals vorstellen zu lassen: Abriss und Neubau, Erhaltung Brennerei und Bau von zwei Mehrfamilienhäusern, Neubau Brennerei und Bau zweier Mehrfamilienhäuser sowie eines Einfamilienhaus. Ob die verengte Ortsdurchfahrt an dieser Stelle so bestehen bleiben oder verbreitert werde solle, müsse ebenfalls in den Planungen berücksichtigt werden.

In der Diskussion der Ausschuss-Mitglieder zeigte sich die Tendenz, dass man einen Abriss der Brennerei vermeiden möchte. „Ich fände es sehr schön, wenn man die Brennerei für den Ort erhalten würde“, erklärte Werner Engl (Grüne). Allerdings müsse ein Umbau mit Sorgfalt realisiert werden. Ähnlich sah es Bürgermeisterin Christine Borst (CSU), als sie Engl beipflichtete, das Ensemble benötige eine liebevolle Sanierung. Ein Liebhaber wird in der Tat gefragt sein, wenn es um den baulichen und finanziell aufwendigen Erhalt der Brennerei geht. Bauamtsleiter Helmut Mayer hatte da vielleicht gute Nachrichten, denn er warf ein, dass die Regierung Interesse am Gebäude hätte und eine Förderung der Sanierung durch sie machbar sei. Voraussetzung: eine öffentliche Nutzung.

Auch für den Benediktenweg hatte Hilke Jäger Planungsvarianten im Gepäck. Aktuell gibt es eine Bauvor-anfrage für ein Einfamilienhaus am südöstlichen Benediktenweg, derzeit noch landwirtschaftliche Fläche. Auf Wunsch des Bauamtes sollte Städteplanerin Jäger untersuchen, wie eine langfristige „Abrundung“ an dieser Stelle aussehen könnte. Ihr Vorschlag: über eine Sticherschließung mit Wendehammer eine Ausweisung von sieben weiteren Baufeldern für Einfamilienhäuser. „Wir sollten überlegen, ob wir nur für dieses eine Grundstück einen Bebauungsplan aufstellen oder gleich die Fläche überplanen“, so Jäger. Sie lehnte sich mit ihrem Vorschlag der großzügigen Bebauung mit einer Grundfläche von je 100 m2 an die Nachbarbebauung an. „Diese Ecke ist von Einfamilienhäusern und Doppelhäusern geprägt.“

Bauamtsleiter Helmut Mayer gab auf Nachfrage zu Bedenken, dass an dieser Stelle auch ein Grundstück für sozialgerechte Bodennutzung denkbar wäre, etwa ein Einheimischenmodell. Die Gemeinde habe hier durchaus Planungsrecht und könnte dies mittels städtebaulichen Verträgen regeln.

Auch interessant

<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

Honigschlehe

Meistgelesene Artikel

Krailling beerdigt Marke Würmtal

Krailling - Gräfelfing, Planegg, Neuried und Gauting wollen die Marke Würmtal. Ausgerechnet die Gemeinde Krailling, Initiatorin des Projekts, lehnt ab.
Krailling beerdigt Marke Würmtal

Kommentare