Unfall nach abrupter Bremsung

Mercedes-Front komplett eingedrückt

Auf 15 000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, der am Donnerstag bei einem Unfall in Neuried an einem Mercedes entstand.

Der 47-jährige Münchner am Steuer des Autos fuhr gegen 16.20 Uhr auf der Forstenrieder Straße hinter einem Lastwagen der Marke Iveco her, silbern mit silberner Plane. Als der Lkw auf Höhe der Franz-Schuster-Straße plötzlich stark bremste, fuhr der Mercedes auf ihn auf. Bei dem Unfall wurde die komplette Fahrzeugfront des Wagens eingedrückt. Der Lkw-Lenker fuhr zunächst langsam an den rechten Fahrbahnrand, beschleunigte dann aber nach Aussage des Mercedesfahrers und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Auch interessant

<center>Buben-Shirt "Rodler"</center>

Buben-Shirt "Rodler"

Buben-Shirt "Rodler"
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

Rehbockgehörn mit Strass
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schwaben-Quiz</center>

Schwaben-Quiz

Schwaben-Quiz

Meistgelesene Artikel

Geld für die Dorfkirche ist knapp

Neuried Das Jahr 2016 ist am Ausklingen. Und die alte Dorfkirche von Neuried wird immer noch nicht restauriert. Aber jetzt soll es endlich losgehen.
Geld für die Dorfkirche ist knapp

Doping mit positiven Auswirkungen

Neuried - Welche Auswirkungen hat Kaffee auf den menschlichen Körper? Antworten bekamen die Mitglieder der Frauen-Union Neuried von Experten.
Doping mit positiven Auswirkungen

Fußball-Junioren dürfen in der Mehrzweckhalle kicken

Neuried – Die Jugendfußballer des TSV Neuried dürfen in der Mehrzweckhalle trainieren – unter Vorbehalt. Im Februar wird neu verhandelt.
Fußball-Junioren dürfen in der Mehrzweckhalle kicken

Hettlage-Areal: Es geht voran

Neuried  - „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt ein offenkundig zufriedener Bürgermeister Harald Zipfel mit Blick auf das Neurieder Dauerproblem Hettlage-Areal. Denn es …
Hettlage-Areal: Es geht voran

Kommentare