Wohnung in Flammen

Martinsried - Die Planegger Feuerwehr hat am Sonntagabend in Martinsried einen Zimmerbrand gelöscht. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Ein Zimmerbrand hat am frühen Sonntagabend für einen größeren Feuerwehreinsatz in Martinsried gesorgt. Gegen 17.30 Uhr wurden die Helfer in die Röntgenstraße gerufen. Im zweiten Stock eines mehrgeschossigen Wohnhauses war in einem Appartement Feuer ausgebrochen. Die Männer hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Während des Einsatzes, an dem mehrere Fahrzeuge beteiligt waren, musste die Röntgenstraße für den Verkehr gesperrt werden. Über Ursache und Schadenshöhe des Brandes war zunächst nicht bekannt. Personen wurden jedoch nicht verletzt.

<center>Alle lieben Torten - Backbuch</center>

Alle lieben Torten - Backbuch

Alle lieben Torten - Backbuch
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen 240 g</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen 240 g

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen 240 g
<center>Handgefertigtes Tagebuch</center>

Handgefertigtes Tagebuch

Handgefertigtes Tagebuch
<center>Rasierpinsel aus Dachshaar</center>

Rasierpinsel aus Dachshaar

Rasierpinsel aus Dachshaar

Meistgelesene Artikel

Ehemaliger KZ-Häftling kommt zum Gedenkmarsch

Planegg - Zwi Katz (88) war KZ-Häftling in den Lagern bei Kaufering und Landsberg. Zum Gedenkzug an den Todesmarsch am Samstag reist er ins Würmtal, zum wiederholten Mal.
Ehemaliger KZ-Häftling kommt zum Gedenkmarsch

Wieder fast 10000 Nutzer

Planegg - Die Volkshochschule Würmtal hat einen neuen Vorstand gewählt und ihre Bilanz für 2015 vorgestellt. Die meisten Nutzer kommen aus Gauting, gefolgt von Planegg.
Wieder fast 10000 Nutzer

Großes Delegiertentreffen der Naturfreunde

Die Würmtaler Naturfreunde sind eine der größten Ortsgruppen ihres Verbandes - und stolzer Ausrichter der jüngsten Landesversammlung.
Großes Delegiertentreffen der Naturfreunde

FDP kritisiert Hofmanns Informationspolitik

Die FDP-Fraktion im Planegger Gemeinderat übt Kritik an der Informationspolitik des Bürgermeisters. Er  lasse „die Arroganz der Macht“ heraushängen.
FDP kritisiert Hofmanns Informationspolitik

Kommentare