+
Wird aufgemotzt: Apple will die Konkurrenz mit einem neuen iPad mit mehr Speicher in Schach halten.

Alternative zum PC

Mehr Speicher: Apple motzt das iPad auf

Cupertino - Kostspieliger, aber mit doppelt so viel Platz: Apple erweitert unter wachsendem Wettbewerbsdruck seine iPad-Modellpalette um ein teureres Gerät mit mehr Speicher.

Damit positioniert Apple seine Tablet-Computer noch stärker als Alternative zum klassischen PC. Das iPad mit einer Speicherkapazität von 128 Gigabyte soll am 5. Februar in den Handel kommen, kündigte der Konzern am Dienstag an. Der Preis liegt bei 799 Euro für die WLAN-Variante und bei 929 Euro für die Mobilfunk-Version. Sie sind damit jeweils 100 Euro teurer als das bisherige Top-Modell mit 64 Gigabyte Speicherplatz.

Apple hatte zuletzt im Herbst das iPad-Angebot um das günstigere iPad mini mit kleinerem Bildschirm erweitert. Das Unternehmen nannte bisher keine Absatzzahlen zu den einzelnen iPad-Versionen. Über alle Modelle hinweg verkaufte Apple im vergangenen Quartal 22,9 Millionen der Tablet-Computer. Konzernchef Tim Cook räumte allerdings ein, dass das iPad mini deutlich weniger profitabel sei als andere Apple-Geräte. Das teurere iPad-Modell könnte die Einbußen wieder etwas ausgleichen.

dpa

Apple-Faszination "iPad"

Apple-Faszination "iPad"

Meistgelesene Artikel

Terrorismus: Twitter schließt 125 000 Zugänge

Washington - Der Kurznachrichtendienst Twitter hat seit Mitte 2015 rund 125 000 Zugänge geschlossen, über die terroristische Aktionen vor allem der Terrormiliz …
Terrorismus: Twitter schließt 125 000 Zugänge

So findet man den richtigen Laptop

Speicherplatz, Akkulaufzeit, Größe oder Gewicht sind nur einige Faktoren, die es beim Notebook-Kauf zu bedenken gibt. Inzwischen sind verschiedenste Geräteklassen auf …
So findet man den richtigen Laptop

WhatsApp, iMessage & Co: SMS-Alternativen auf dem Vormarsch

Viele Handynutzer verschicken immer weniger klassische SMS. Dafür sind zahlreiche Smartphone-Messenger auf dem Vormarsch. Die Alternativen glänzen mit extrem hohen …
WhatsApp, iMessage & Co: SMS-Alternativen auf dem Vormarsch

Chrome warnt vor Malware-Buttons und Phishing-Bannern

Sensible Daten preisgeben oder Schadsoftware downloaden: Google warnt vor den diversen Betrugsmaschen im Netz - und erweitert die Schutzfunktionen seines Browsers Chrome.
Chrome warnt vor Malware-Buttons und Phishing-Bannern