+
Die Apple-Fans freuen sich schon: Das neue iPhone 5se soll ab April im Handel erhältlich sein.

Neues Gerät mit A9-Prozessor?

iPhone 5se: Überraschung bei Apple durchgesickert

Cupertino - Das Geheimnis um das nächste iPhone scheint gelüftet. Das verriet der gut vernetzte Apple-Blogger Mark Gurman. 

Update vom 5. Februar 2016: Wenn am 15. März die angebliche Apple Keynote stattfindet, werden höchstwahrscheinlich wieder einige Geheimnisse rund um die nächsten Apple-Produkte preisgegeben. Auch um das iPhone 7 ranken sich so einige Gerüchte.

Lange wurde unter Apple-Liebhabern darüber spekuliert, wann das neue iPhone auf den Markt kommen soll, wie es aussehen soll und wie es heißen soll. Nun scheint das Geheimnis gelüftet. Es wird kein 5e und auch ein iPhone 6c, sondern ein iPhone 5se. Das schreibt der Apple-Blogger Mark Gurman in seinem Blog 9to5Mac.

Die Technik des iPhone 5se:

Das neue iPhone 5se wird also optisch dem iPhone 5 gleichen (auch wenn die Ecken abgerundeter sein werden), das Innenleben orientiert sich aber eher am iPhone 6. Es soll mit einer 8-Megapixel-Hauptkamera und einer Frontkamera mit 1,2 Pixeln geliefert werden. Das würde dem technischen Niveau des iPhone 6 entsprechen. Neu sind allerdings größere Panoramabilder und ein Autofokus bei Videoaufnahmen.

Hinzu soll ein A9-Prozessor samt M9-Bewegungs-Coprozessor und NFC (Nahfeldkommunikation) für Apple-Pay kommen. Außerdem soll ein Barometer enthalten sein, der Höhenunterschiede für die Health-App messen kann. Es wurde viel über einen A8-Chip debattiert, allerdings kann diese Ausstattung laut dem 9to5Mac-Blog so gut wie ausgeschlossen werden. Hintergrund: Das iPhone 7 soll bereits einen A10-Prozessor beinhalten, somit wäre das eigentlich neue iPhone 5se zwei Prozessor-Generationen hintendran. 

Das iPhone 5se soll auf der Apple-Keynote im März vorgestellt werden und Anfang April in den Handel kommen - wahrscheinlich in den Farben des iPhone 6s. 

Die heißesten Gerüchte ums Apple iPhone 5se:

Wie die Computer-Bild mutmaßt, könnte die Abkürzung "se" ausgeschrieben "special edition" bedeuten. Laut dem Nachrichtensender n-tv könnte das "e" jedoch auch für "enhanced" (aus dem Englischen: "verbessert") stehen.

Das bislang kleinste iPhone auf dem Markt ist das 5S: Mit 16 GB Speicherplatz kostet es 504,95 Euro und mit 32 GB 554,95 Euro. Das neue iPhone 5se soll in derselben Preiskategorie mitmischen. Allerdings ist bislang noch nicht klar, ob es bei dem neuen Modell eine 16-GB-Variante geben wird oder ob der kleinste interne Speicher 32 Gigabyte groß sein wird. Laut dem Apple-Blog von Mark Gurman scheint eine Aufstockung vorgesehen zu sein. Sollte er recht behalten, wird die "schlankeste" Version des iPhone 5se mit 32 GB zu haben sein.

Dass das iPhone 5se mit der Touch-Funktion des iPhone 6s ausgestattet sein wird, schätzt die Computer-Bild als unwahrscheinlich ein. Der Codename des neuen iPhones lautet "N69" und das Gerät soll Live-Fotos erstellen können. 

Zusätzlich zum iPhone 5se: Gibt es bald eine neue Apple Watch?

Das iPhone 5se soll nicht die einzige Innovation sein, die Apple demnächst herausbringt. Außerdem soll der Konzern an einer neuen Generation der Apple Watch feilen. Hier scheint der Hauptfokus auf neuen Band-Farben und Materialien zu liegen. Auch das iPad 3 soll schon in der Entwicklung sein - ob es schon bereit für einen Launch ist, steht nicht fest.

So soll das iPhone 5se aussehen:

Bettina Pohl

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

München - Wer auf der Suche nach einem günstigen Handy-Tarif ist, sollte die Angebote von Supermärkten und Discountern nicht vergessen. Allerdings haben Billigangebote …
Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Ein neues Spiel fürs Smartphone soll es richten: Der amerikanische Spielehersteller Zynga ist mit Spielen wie "Farmville" großgeworden. Und dann boomten Handyspiele. Das …
Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Die Post hat vor Weihnachten offenbar nicht mehr ganz so viel zu tun. Denn laut einer Umfrage benutzen die Deutschen für ihre Grüße zum Fest lieber Messenger-Dienste. …
Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Unzählige Spam-Mails sind im Umlauf. Aber was, wenn plötzlich eine mit persönlicher Ansprache dabei ist? Mit Name, Adresse, Telefonnummer und einem Job-Angebot? Dann ist …
Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Kommentare