Ein iPhone neben dem Apple-Logo.
+
Die technischen Neuerungen beim iPhone 7 liegen noch im Dunklen. Nun sind aber erste Leaks aufgetaucht, die auf das Design des Apple-Smartphones schließen lassen.

Das erwartet Apple-Fans im September

Erster Apple-Leak: Das ändert sich beim iPhone 7

Cupertino - Die Apple-Keynote am 21. März 2016 verspricht einige Neuerungen bei den Apple-Produkten. Wirklich spannend wird es aber im September: Dann wird die neue iPhone-Generation vorgestellt. Dazu gibt es erste Details.

Es liegen noch einige Monate Entwicklungsarbeit vor den Apple-Ingenieuren, bevor ihr CEO Tim Cook im Herbst die nächste Generation des heiß begehrten Apple-Smartphones, das iPhone 7, vorstellen wird. Dennoch kursieren im Netz bereits erste Leaks, die auf das Design des zukünftigen Apple-Flagschiffs hindeuten.

Das, was bei der Apple-Keynote am 21. März 2016 an Neuerungen auf die Fans zukommt, dürfte sich in überschaubaren Grenzen halten: Vermutlich wird das aktuelle iPhone-Modell nur geringfügig überarbeitet und auch die anderen Produkt-Neuheiten bei iPad, MacBook und Apple Watch lassen eher nicht auf technische Revolution hoffen. Wir berichten von der Apple-Keynote 2016 natürlich wieder im Live-Ticker.

Apple iPhone 7: Einige Änderungen am Design

Da ist es fast schon ein wenig enttäuschend, dass dem iPhone 7 bislang ebenfalls keine Kracher-Features vorhergesagt werden. Die Apple-Auguren des französischen Technikportals nowhereelse.fr sind immerhin bereits auf Hinweise gestoßen, wie das iPhone 7 aussehen könnte, das Apple-CEO Tim Cook wohl im Herbst seinen Jüngern präsentieren wird - wahrscheinlich in einer Standard-Version und extragroß als iPhone 7 Plus.

iPhone 7: Une photo de sa coque confirmerait un léger restylage http://www.nowhereelse.fr/photo-coque-iphone-7-112987/ #Apple #iPhone #iPhone7

Posted by Nowhere Else on Wednesday, March 16, 2016

Apple iPhone 7: Fällt der Kopfhöreranschluss dem flachen Design zum Opfer?

Den Apple-Experten aus Frankreich zufolge dürfte die nächste Generation des Kult-Smartphones seinem Vorgänger, dem iPhone 6s, sehr ähnlich sehen. Die Bilder deuten auf die in etwa gleiche Gehäuseform hin; das neue Modell wird aber wohl flacher ausfallen. Das gilt auch für die Kamera, die wahrscheinlich nicht mehr, oder nur ein wenig, aus der Rückseite hervorsteht. Die ins Aluminiumgehäuse eingearbeiteten Antennen des iPhone 6s wird das iPhone 7 vermutlich übernehmen, sie werden allerdings nicht mehr auf der Geräterückseite platziert, sondern nur noch oben, unten und an den Seiten des neuen Apple-Smartphones.

Dass das Apple iPhone 7 noch dünner werden soll als sein Vorgänger, untermauert die Gerüchte, wonach Apple bei dem neuen Smartphone-Modell darauf verzichten könnte, einen 3,5-Milimeter-Kopfhöreranschluss zu verbauen. Hundertprozentige Rückschlüsse lassen die bisher aufgetauchten Fotos diesbezüglich allerdings noch nicht zu. Sollte tatsächlich die 3,5-mm-Klinke wegfallen, wird wohl der Lightning-Port als Anschluss für den Kopfhörer herhalten müssen. Dies öffnet Raum für die Vermutung, Apple plane eine kabellose Lademöglichkei t für das iPhone 7, um den Nutzungskomfort durch doppelte Beanspruchung des Lightning-Ports nicht zu beeinträchtigen.

Apple iPhone 7 Plus: Doppelkamera könnte Realität werden

Ebenfalls neuen Auftrieb erhält das Gerücht um eine Doppelkamera auf der Rückseite des iPhone 7 Plus. Nowhereelse.fr will auf einem chinesischen Blog Bilder eines Zulieferers von dem Bauteil entdeckt haben. Ein 12-Megapixel-Doppellinsen-Kamerasystem, wie es das Portal Macrumors.com für die Luxus-Version des neuen Apple-Handys voraussagt, könnte die Qualität der mit dem iPhone aufgenommenen Fotos deutlich verbessern. Die Technologie könnte zwei-bis dreifachen optischen Zoom ermöglichen. Außerdem sind Fotos von Doppellinsen-Kameras in der Regel schärfer, heller und weisen weniger Bildrauschen auf.

Insgesamt sind es keine weltbewegenden Neuerungen, die sich bislang für das neue Apple iPhone 7 und das iPhone 7 Plus andeuten. CEO Tim Cooks Ingenieure haben aber auch noch einige Monate Zeit, sich den richtig großen Wurf einfallen zu lassen.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Experten: "Cybermobbing droht zur Zeitbombe zu werden"

Düsseldorf - Cybermobbing wächst sich zunehmend zu einem gesellschaftlichen und politischen Problem aus. Dabei spiele vor allem das Smartphone eine große Rolle, sagen …
Experten: "Cybermobbing droht zur Zeitbombe zu werden"

Über App-Einstellungen: Mobilen Datenverbrauch senken

Apps beziehen ständig Daten, auch wenn man sie nicht aktiv nutzt. Das kann sich beim Datenverbrauch des Smartphones deutlich bemerkbar machen. Wie Nutzer Daten sparen …
Über App-Einstellungen: Mobilen Datenverbrauch senken

Zocken mit allem Drum und Dran: Grundausstattung für Spieler

Wie schnell muss meine Internetleitung sein? Und was kostet ein guter Spielemonitor? Computer- und Videospiele versprechen unkompliziertes Loslegen, rundherum gibt es …
Zocken mit allem Drum und Dran: Grundausstattung für Spieler

Neue Version: Chrome-Browser muss aktualisiert werden

Eine Reihe Verbesserungen und mehr Sicherheit: Nutzer des Google-Browsers Chrome sollten diesen nun aktualisieren. Andernfalls können Internet-Angreifer für einige böse …
Neue Version: Chrome-Browser muss aktualisiert werden

Kommentare