+
Na, die kennen Sie doch oder? Aber wissen Sie auch, was die beiden blauen Häkchen bei WhatsApp bedeuten? Gleich sind Sie schlauer.

Einer, zwei, blau oder grau

Das bedeuten die Haken bei WhatsApp genau

München - Einer oder zwei, grau oder blau - was bedeuten die verschiedenen Haken bei WhatsApp? Und kann ich ändern, dass mein Chatpartner sehen kann, ob ich seine Nachrichten gelesen habe? 

Jeder kann sich ausrechnen, dass ein Ausrufezeichen gar nichts Gutes bedeuten kann. Prangt es neben einer vermeintlich gesendeten WhatsApp-Nachricht, bedeutet das eben: Beim Übermitteln gab es ein Problem. Meist ist der schlechte Empfang daran Schuld, oder man hat vergessen, den Flugmodus auszuschalten. Einen Vorteil hat diese Situation: Die Nachricht kann jetzt noch ohne Probleme zurückgezogen werden. Wenn Sie also einmal eine etwas heikle Nachricht verfassen möchten, schalten Sie zur Sicherheit vorher den Flugmodus ein. Dann haben Sie noch eine Chance, das Absenden rückgängig zu machen.

Der graue Haken heißt: Nachricht ist unterwegs

Sobald der erste graue Haken da ist, ist es für einen Gemütswechsel leider zu spät. Dann befindet sich die Nachricht nämlich schon auf dem WhatsApp-Server. Von dort können Sie sie nicht mehr zurückholen. Sie befindet sich sozusagen auf unaufhaltsamem Weg zu ihrem Empfänger. Ihr Chat-Partner hat sie allerdings noch nicht erhalten. Dies kann zum Beispiel daran liegen, dass er sein Handy ausgeschaltet hat, es sich im Flugmodus befindet, oder klassisch: Am schlechten Empfang.

Zwei Haken sagen: Nachricht ist angekommen

Taucht dann der zweite graue Haken auf, bedeutet das: Die Nachricht ist auf dem Gerät des Empfängers angekommen. Vielleicht ist bei ihm oder ihr auch schon eine Pop-Up-Nachricht erschienen, die anzeigt, dass eine Nachricht eingetrudelt ist. Der zweite graue Haken bedeutet aber nicht, dass der Chatpartner die Nachricht schon gelesen hat.

Der blaue Haken zeigt: Nachricht wurde gelesen

Das ist nämlich der Sinn der blauen Farbe. Sobald der Empfänger die Nachricht öffnet, verfärben sich die Haken blau. Für Sie bedeuten zwei blaue Haken also, dass Sie sich sicher sein können: Ihr Gegenüber hat Ihre Botschaft empfangen und registriert.

Wenn Sie genau das nicht möchten, gibt Ihnen WhatsApp die Möglichkeit, die Benachrichtigungsfunktion der Haken auszuschalten. Dann können Ihre Freunde nicht mehr sehen, ob Sie deren Nachrichten gelesen haben. Alle Haken bleiben dann grau. Das bedeutet allerdings auch, dass Sie nicht mehr sehen können, ob Ihre Nachrichten von anderen gelesen werden. Sie können die Einstellung aber natürlich jederzeit wieder ändern. 

So schalten Sie die Lesebestätigung aus

Und so geht‘s: Tippen Sie in WhatsApp auf die drei Pünktchen rechts oben. Wählen Sie anschließend „Account“ und dann „Datenschutz“. Hier ist ein Häkchen bei „Lesebestätigung“ gesetzt. Wenn Sie den Haken entfernen, heißt das: Niemand kann mehr sehen, ob Sie Nachrichten gelesen haben oder nicht. In Gruppen-Chats bleibt die Funktion allerdings aktiviert. Dort macht sie auch wirklich Sinn um die Übersicht zu verbessern.

lg

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Technik-Christkindl: Das können die neuen Digitalkameras

München - Was soll es diesmal zu Weihnachten geben? Unser Technik-Christkindl schlägt diesmal eine neue Digitalkamera vor. Hier gibt es eine kleine Auswahl der …
Technik-Christkindl: Das können die neuen Digitalkameras

Wegen „Mohrenkopf“-Post: Facebook sperrt Tübinger OB

Tübingen - Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer liegt im Clinch mit Facebook. Das soziale Netzwerk hatte sein Profil nach einem harmlosen Posting für 24 …
Wegen „Mohrenkopf“-Post: Facebook sperrt Tübinger OB

Hacker nutzen Sicherheitslücken im Firefox aus

Bonn - Derzeit ermöglichen Sicherheitslücken im Firefox gefährliche Angriffe durch Cyber-Kriminelle. Nutzer sollten deshalb aufpassen und handeln.
Hacker nutzen Sicherheitslücken im Firefox aus

Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Bonn - Wer sich Schadsoftware eingefangen hat, gibt sie oft ungewollt weiter. Ermittler haben gerade eine riesige Steuerungsinfrastruktur für Botnetze zerstört. Nun sind …
Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Kommentare