+
Einfach nur die App löschen reicht nicht, wenn man sich bei WhatsApp abmelden möchte. Foto: Ritchie B. Tongo

Missverständnissen vorbeugen

Bei WhatsApp-Ausstieg den Account ordentlich löschen

Wer die App von WhatsApp auf dem Handy deinstalliert, ist noch lange nicht von dem Nachrichten-Dienst abgemeldet. Dazu müssen Ausstiegswillige zunächst einmal ihr WhatsApp-Konto löschen.

Berlin (dpa/tmn) - WhatsApp-Aussteiger sollten ihr Konto ordentlich löschen. Das funktioniert in den Einstellungen unter "Account/Meinen Account löschen". Wer einfach nur die App deinstalliert, wird mit großer Wahrscheinlichkeit Verwirrung stiften, warnt das Verbraucherschutzportal "Mobilsicher.de".

Denn so bleibt das WhatsApp-Konto bestehen und es kann zu Missverständnissen kommen. Denn für die Kontakte ist man dann weiterhin sichtbar. Diese schicken vielleicht Nachrichten, die den Empfänger nie erreichen. Wer die App bereits deinstalliert hat, ohne seinen Account gelöscht zu haben, muss die Anwendung dazu noch einmal installieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips 2016

Das Jahr nähert sich dem Ende - da wird es Zeit auf die beliebtesten Videos 2016 zurückzublicken. Mehr als 200 YouTube-Stars lassen in einem Clip die Trends des Jahres …
YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips 2016

YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016

München - Das Jahr nähert sich dem Ende - da wird es Zeit auf die beliebtesten Videos 2016 zurückzublicken. Mehr als 200 YouTube-Stars lassen in einem Clip die Trends …
YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016

Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

Viele Computerspieler nutzen während gemeinsamer Sessions Kommunikationsprogramme, um mit ihren Mitspielern in Kontakt zu bleiben. Ein neues Update beschert nun auch …
Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

Vorsicht: Zu Weihnachten besser keine Handys verschenken

Berlin - Die Angebote der Mobilfunkanbieter sehen verlockend aus: Top-Smartphones für einen Euro. Was nach einem günstigen Geschenk aussieht, sollte aber besser nicht …
Vorsicht: Zu Weihnachten besser keine Handys verschenken

Kommentare