+
Gerade im öffentlichen WLAN sollte man Warnmeldungen eines Browsers vor bestimmten Seiten sehr ernst nehmen. Foto: Jan Woitas

Sicheres Surfen

Browser-Warnmeldungen vor allem im fremden WLAN ernst nehmen

Poppt beim Surfen im Netz eine Browser-Warnmeldung auf, greifen viele schnell zur Maus, um diese wegzuklicken. Gerade in öffentlichen Netzwerken sollte man sich die Meldung aber lieber genauer ansehen.

Berlin (dpa/tmn) - Die meisten Browser versuchen ihre Nutzer zu schützen, indem sie etwa vor unsicheren https-Verbindungen warnen. Gerade in einem fremden WLAN sollte man solche Fehlermeldungen ernst nehmen.

Sie können ein Hinweis darauf sein, dass ein Angreifer versucht, die Verschlüsselung aufzubrechen. Darauf weist das Verbraucherschutzportal "Mobilsicher.de hin. Die richtige Reaktion sei dann in jedem Fall, das WLAN zu deaktivieren und sich gegebenenfalls einen anderen Hotspot zu suchen.

Sicherheitshalber sollte man seinen Endgeräten zudem nie erlauben, automatisch eine Verbindung zu WLAN-Hotspots herzustellen - auch und gerade nicht zu bekannten. Denn Angreifer könnten Netzwerke mit Namen erzeugen, die die Geräte bereits kennen, um dann als sogenannter Mann in der Mitte sämtliche Daten mitzulesen, die über unverschlüsselte Verbindungen ohne https in der Browserzeile übertragen werden.

mobilsicher.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das ist der meistgeteilte Tweet des Jahres

San Francisco - Eine wichtige Botschaft von Hillary Clinton ist nur der drittmeist geteilte Tweet des Jahres 2016. Auf Platz 1 steht eine Kurzbotschaft, die aus einem …
Das ist der meistgeteilte Tweet des Jahres

Technik-Christkindl: Spielkonsolen für Groß und Klein

Das Technik-Christkindl hat’s nicht leicht! Wer für Weihnachten Multimedia-Geschenke sucht, steht oft ratlos vor einer riesigen Auswahl. Damit es eine schöne Bescherung …
Technik-Christkindl: Spielkonsolen für Groß und Klein

Facebook, Twitter und YouTube bekämpfen gemeinsam Terror-Propaganda

Menlo Park - Facebook, Twitter und YouTube tun sich zusammen, um effizienter gegen terroristische Propaganda im Internet vorzugehen. Wie sie das anstellen wollen? Ein …
Facebook, Twitter und YouTube bekämpfen gemeinsam Terror-Propaganda

Immer gut unterhalten: Mit Podcasts unterwegs

Ob beim Pendeln zur Arbeit, auf dem Laufband im Fitnessstudio, während einer langen Zugfahrt oder im Bett vor dem Einschlafen: Dank Smartphone, Tablet & Co lassen sich …
Immer gut unterhalten: Mit Podcasts unterwegs

Kommentare