Computer-Wut: 17 Prozent wollen PC wegwerfen

Berlin - Spielen und Arbeiten mit dem Computer sind nicht immer das reine Vergnügen. Der PC ist oft ein Quell der Frustration.

In einer Umfrage gaben 17 Prozent der PC-Nutzer sogar an, dass sie sich häufig oder sehr häufig so stark ärgern, dass sie ihren Computer am liebsten aus dem Fenster werfen möchten. Das teilte der Branchenverband Bitkom am Freitag in Berlin mit. Das Institut Forsa hatte für Bitkom 1005 repräsentativ ausgewählte PC-Nutzer befragt. Groß sind die Unterschiede zwischen Frauen und Männern sowie Jung und Alt bei dieser Frage.

Während in 23 Prozent der befragten Frauen regelmäßig Computer-Wut aufsteigt, sind es bei den Männern nur halb so viele. Lediglich 10 Prozent der Nutzer ab 60 Jahre ärgern sich oft sehr stark über ihren Computer. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es 29 Prozent. Viele haben auch Probleme im Internet: 31 Prozent der Nutzer gaben in der Umfrage an, dass sie sich häufig oder sehr häufig in der Navigation von Webseiten nicht zurechtfinden. Grund für die Probleme seien meist eine unklare Benutzerführung oder eine mangelnde Übersichtlichkeit der Webseiten.

Ein Drittel der Befragten beklagten, sie würden häufig oder sehr häufig von Bannern, Pop-ups oder blinkenden Bildern so stark abgelenkt, dass sie ihr eigentliches Ziel aus den Augen verlieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

München - Wer auf der Suche nach einem günstigen Handy-Tarif ist, sollte die Angebote von Supermärkten und Discountern nicht vergessen. Allerdings haben Billigangebote …
Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Ein neues Spiel fürs Smartphone soll es richten: Der amerikanische Spielehersteller Zynga ist mit Spielen wie "Farmville" großgeworden. Und dann boomten Handyspiele. Das …
Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Die Post hat vor Weihnachten offenbar nicht mehr ganz so viel zu tun. Denn laut einer Umfrage benutzen die Deutschen für ihre Grüße zum Fest lieber Messenger-Dienste. …
Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Unzählige Spam-Mails sind im Umlauf. Aber was, wenn plötzlich eine mit persönlicher Ansprache dabei ist? Mit Name, Adresse, Telefonnummer und einem Job-Angebot? Dann ist …
Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Kommentare