+
Handy-Konzern LG will die Sensortechnik verbessern. Foto: Britta Pedersen

Direkt im Displayglas: Neuer Fingersensor ohne Knopf

LG hat eine neue Sensortechnik entwickelt. Sie soll die Entsperrung des Handys vereinfachen. Wann die Erneuerung auf den Markt kommt, ist unklar.

Berlin (dpa/tmn) - Der Smartphone-Hersteller LG verabschiedet sich vom Knopf mit eingebautem Fingerabdrucksensor und packt die Sensorfläche hinter das Displayglas. Anders als bisher soll der Sensor von außen nicht sichtbar hinter der Displayscheibe des Smartphones stecken.

Platz findet er in einer ins Displayglas gefrästen Aussparung. Vorgestellt hat das Ganze LGs Forschungsabteilung Innotek.

Der Vorteil: Künftige Smartphones könnten so dünner gebaut werden - laut LG ist die Einheit aus verstärktem Displayglas und Fingerabdrucksensor rund einen Viertelmillimeter dick.

Wann genau erste Smartphones mit der neuen Sensortechnik auf den Markt kommen, ist noch nicht klar. Laut einem Bericht der "Korea Times" soll es innerhalb eines Jahres soweit sein.

Bericht der Korea Times (Englisch)

Mitteilung von LG Innotek (Englisch)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

München - Wer auf der Suche nach einem günstigen Handy-Tarif ist, sollte die Angebote von Supermärkten und Discountern nicht vergessen. Allerdings haben Billigangebote …
Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Ein neues Spiel fürs Smartphone soll es richten: Der amerikanische Spielehersteller Zynga ist mit Spielen wie "Farmville" großgeworden. Und dann boomten Handyspiele. Das …
Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Die Post hat vor Weihnachten offenbar nicht mehr ganz so viel zu tun. Denn laut einer Umfrage benutzen die Deutschen für ihre Grüße zum Fest lieber Messenger-Dienste. …
Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Unzählige Spam-Mails sind im Umlauf. Aber was, wenn plötzlich eine mit persönlicher Ansprache dabei ist? Mit Name, Adresse, Telefonnummer und einem Job-Angebot? Dann ist …
Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Kommentare