+
Wenn Facebook-Nutzer mit Info-Post überhäuft werden, liegt das meist an der Abonnieren-Funktion. Bei den Einstellungen lässt sie sich abschalten. Foto: Armin Weigel

Facebook: Abonnieren-Funktion abschalten

Einige Facebook-Nutzer haben sich vielleicht schon gewundert, ständig neue Info-Post zu erhalten, obwohl sie einer Freundschaftsanfrage des Absenders gar nicht zugestimmt haben. Das liegt an der Abonnieren-Funktion, und die lässt sich deaktivieren.

Berlin (dpa/tmn) - Neben dem normalen "Befreunden" erlaubt es Facebook beliebigen Nutzern auch, anderen nur zu "folgen" oder ihre Updates zu "abonnieren". Dann werden diese Nutzer auch ohne akzeptierte Freundschaftsanfrage über öffentliche Beiträge und einige andere Dinge informiert.

Was viele nicht wissen: Die Abonnentenfunktion kann man abschalten. Die Einstellung dazu findet sich allerdings nicht bei den Privatsphäre-Funktionen, wie man annehmen würde. Sie steckt stattdessen im Hauptmenü der Einstellungen im Unterpunkt "Abonnenten". Wer nicht möchte, dass jeder mitliest, stellt dort einfach die Einstellung von "Alle" auf "Freunde".

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

München - Wer auf der Suche nach einem günstigen Handy-Tarif ist, sollte die Angebote von Supermärkten und Discountern nicht vergessen. Allerdings haben Billigangebote …
Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Ein neues Spiel fürs Smartphone soll es richten: Der amerikanische Spielehersteller Zynga ist mit Spielen wie "Farmville" großgeworden. Und dann boomten Handyspiele. Das …
Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Die Post hat vor Weihnachten offenbar nicht mehr ganz so viel zu tun. Denn laut einer Umfrage benutzen die Deutschen für ihre Grüße zum Fest lieber Messenger-Dienste. …
Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Unzählige Spam-Mails sind im Umlauf. Aber was, wenn plötzlich eine mit persönlicher Ansprache dabei ist? Mit Name, Adresse, Telefonnummer und einem Job-Angebot? Dann ist …
Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Kommentare