Soziale Netzwerke

Facebook bei US-Jugend weiter die Nummer 1

New York  - Mark Zuckerbergs Netzwerk behauptet seine Spitzenposition: Facebook ist einer Umfrage zufolge immer noch das beliebteste soziale Netzwerk von Jugendlichen in den USA.

Mehr als drei Viertel aller jugendlichen Internetnutzer gehen auf Facebook - doppelt so viele wie auf Pinterest, Tumblr oder Snapchat, und mehr als die Nutzer von Instagram und WhatsApp zusammengenommen, ergab eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage des Marktforschungsunternehmens Forrester. 28 Prozent der jungen Nutzer sagten demnach, sie seien ständig auf Facebook - das sei ein höherer Prozentsatz als bei jedem anderen sozialen Netzwerk, sagte Nate Elliott von Forrester.

Das Marktforschungsunternehmen befragte rund 4500 Jugendliche in den USA im Alter von zwölf bis 17 Jahren. Facebook-Finanzchef David Ebersman hatte im Herbst gesagt, Jugendliche gingen etwas weniger auf Facebook. Daraus sei die Annahme entstanden, junge Leute "flüchten in Massen", wie Marktforscher Elliott sagte. Das sei aber nicht wahr, die Nutzung sei nur leicht zurückgegangen. "Unter dem Strich: Der Himmel fällt Facebook nicht auf den Kopf, Facebook hat keine Probleme, Jugendliche anzulocken und auch zu halten."

Facebook wurde vor zehn Jahren gegründet. Weltweit hat das soziale Netzwerk heute nach eigenen Angaben mehr als eine Milliarde Nutzer.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple Keynote: Diese neuen Produkte könnten vorgestellt werden

Cupertino - Insider sind sich sicher: Das iPhone 7 wird auf der nächsten Apple Keynote am 7. September mit all seinen Features vorgestellt. Doch es warten noch weitere …
Apple Keynote: Diese neuen Produkte könnten vorgestellt werden

Psychiaterin geschockt: Wieso kennt Facebook ihre Patienten?

San Francisco - Eine Psychiaterin aus den USA hat bei Facebook ein Desaster für ärztliche Schweigepflicht und Datenschutz entdeckt: Ihr wurden Patienten als Freunde …
Psychiaterin geschockt: Wieso kennt Facebook ihre Patienten?

Dubiose Mails: Digitale Kettenbriefe löschen

Nervig waren sie schon früher - Kettenbriefe in der Post. Heutzutage gibt es diese Nachrichten in digitaler Form. Wer solche E-Mails erhält, sollte nicht auf kriminelle …
Dubiose Mails: Digitale Kettenbriefe löschen

Rechtslage unklar: WLAN auch weiterhin verschlüsseln

Bietet man das eigene WLAN anderen Menschen zur Mitnutzung an, so unterliegt man nun nicht mehr der Störerhaftung. Aber das bedeutet noch keine Rechtssicherheit, im …
Rechtslage unklar: WLAN auch weiterhin verschlüsseln

Kommentare