+
Samsung hat eine Webseite zum Umtausch des Galaxy Note 7 eingerichtet. Einige Telefone dieses Typ gerieten durch einen Akkudefekt in Brand. Foto: Franziska Gabbert

Galaxy Note 7: Samsung bietet Umtausch-Webseite an

Wegen Brandgefahr hat Samsung einen Rückruf für das Smartphones Galaxy Note 7 gestartet. Betroffene erhalten über eine Webseite schnellen Kontakt zum technischen Support.

Berlin (dpa/tmn) - Samsung hat eine Webseite zum Umtausch des zurückgerufenen Smartphones Galaxy Note 7 eingerichtet. Besitzer des Telefons können dort gegen Angabe von Name, Seriennummer des Geräts und Kontaktangaben erfahren, wie der Umtausch vonstatten geht.

E-Mails an den technischen Support von Samsung sollten im Betreff die Zeichenfolge "N7N1" haben. Alternativ gibt es unter der Telefonnummer 06196/93 40 262 montags bis freitags zwischen 9.00 und 21.00 sowie samstags von 9.00 bis 17.00 Uhr Infos zum Umtausch.

Samsung hatte das neue Smartphone-Flaggschiff am Freitag (2. September) wegen Brandgefahr zurückgerufen, nachdem weltweit mehrere Telefone in Flammen aufgegangen waren. Grund ist offenbar ein Defekt am Akku.

Supportformular von Samsung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Technik-Christkindl: Das können die neuen Digitalkameras

München - Was soll es diesmal zu Weihnachten geben? Unser Technik-Christkindl schlägt diesmal eine neue Digitalkamera vor. Hier gibt es eine kleine Auswahl der …
Technik-Christkindl: Das können die neuen Digitalkameras

Wegen „Mohrenkopf“-Post: Facebook sperrt Tübinger OB

Tübingen - Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer liegt im Clinch mit Facebook. Das soziale Netzwerk hatte sein Profil nach einem harmlosen Posting für 24 …
Wegen „Mohrenkopf“-Post: Facebook sperrt Tübinger OB

Hacker nutzen Sicherheitslücken im Firefox aus

Bonn - Derzeit ermöglichen Sicherheitslücken im Firefox gefährliche Angriffe durch Cyber-Kriminelle. Nutzer sollten deshalb aufpassen und handeln.
Hacker nutzen Sicherheitslücken im Firefox aus

Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Bonn - Wer sich Schadsoftware eingefangen hat, gibt sie oft ungewollt weiter. Ermittler haben gerade eine riesige Steuerungsinfrastruktur für Botnetze zerstört. Nun sind …
Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Kommentare