+
Google-Fotos macht nun auch aus Videos GIF-Animationen. Foto: Sebastian Kahnert

Funktionsumfang erweitert

Google Fotos macht aus Videos Animationen

GIF-Animationen konnte man bei Google bisher nur aus Fotos gewinnen. Jetzt ist dies auch aus Videos möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Google hat den Funktionsumfang seines Fotos-Dienstes erweitert. Mit ihm lassen sich nun auch aus Videos GIF-Animationen erstellen.

Dabei erkennt der Dienst den Angaben zufolge automatisch besonders geeignete Ausschnitte mit viel Aktivität im Bild. Bislang konnte man GIFs nur aus Fotos erstellen.

Verbessert wurde zudem die Gesichtserkennung: Auf Wunsch gleicht sie neue Aufnahmen mit älteren ab, um Collagen bestimmter Menschen im Laufe der Zeit zu erstellen. Außerdem erkennt Google Fotos nun automatisch falsch gedrehte Bilder und schlägt die korrekte Ausrichtung vor. Die Neuerungen sind sowohl im Browser als auch in den iOS- und Android-Apps verfügbar.

Google-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips 2016

Das Jahr nähert sich dem Ende - da wird es Zeit auf die beliebtesten Videos 2016 zurückzublicken. Mehr als 200 YouTube-Stars lassen in einem Clip die Trends des Jahres …
YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips 2016

YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016

München - Das Jahr nähert sich dem Ende - da wird es Zeit auf die beliebtesten Videos 2016 zurückzublicken. Mehr als 200 YouTube-Stars lassen in einem Clip die Trends …
YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016

Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

Viele Computerspieler nutzen während gemeinsamer Sessions Kommunikationsprogramme, um mit ihren Mitspielern in Kontakt zu bleiben. Ein neues Update beschert nun auch …
Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

Vorsicht: Zu Weihnachten besser keine Handys verschenken

Berlin - Die Angebote der Mobilfunkanbieter sehen verlockend aus: Top-Smartphones für einen Euro. Was nach einem günstigen Geschenk aussieht, sollte aber besser nicht …
Vorsicht: Zu Weihnachten besser keine Handys verschenken

Kommentare