+
AMD-Fans können aufatmen. Der Hersteller hat einen neuen Treiber entwickelt, dammit die Grafikarte Radeon RX 480 durch zu hohen Stromverbrauch den Computer nicht schädigt. Foto: Peter Steffen

Keine Stromprobleme: Neuer Treiber für Radeon RX 480

Keine Energiesorgen mehr durch die Grafikkarte Radeon RX 480. Diese galt als Stromfresser und setzte dem Mainboard ordentlich zu. Nun hat AMD eine Lösung des Problems gefunden.

Berlin (dpa) - AMD hat einen Treiber veröffentlicht, der den Energiehunger seiner neuen Grafikkarte Radeon RX 480 zügeln soll. Die Radeon-Software 16.7.1 ändert das Energiemanagement. Das Treiber-Update wurde nötig, da die Grafikkarte teilweise deutlich mehr Strom über den PCIe-Anschluss des Mainboards bezog.

Laut einem erneuten Energietest von "heise online" verbraucht der Radeon RX 480 mit dem neuen Treiber zwar nur unwesentlich weniger Strom. Statt über das sensible Mainboard stillt die Grafikkarte ihren Stromhunger nun allerdings über den sechspoligen Stromstecker.

In den Treibereinstellungen findet sich nun auch ein neuer Kompatibilitätsmodus. Er senkt die Leistungsaufnahme, was auch minimal zulasten der 3D-Performance geht. Laut Hersteller liegt der Leistungseinbruch aber nicht im wahrnehmbaren Bereich. "heise online" zufolge ist die Karte dennoch mit 157 Watt Leistungsaufnahme stromhungriger als vom Hersteller vorgesehen. Auch die gewünschte Leerlaufleistung von 11 Watt wurde demnach nicht erreicht. Stattdessen betrage sie auch mit dem neuen Treiber rund 16 Watt.

Bericht von Heise Online

Download des neuen Treibers

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Technik-Christkindl: Das können die neuen Digitalkameras

München - Was soll es diesmal zu Weihnachten geben? Unser Technik-Christkindl schlägt diesmal eine neue Digitalkamera vor. Hier gibt es eine kleine Auswahl der …
Technik-Christkindl: Das können die neuen Digitalkameras

Wegen „Mohrenkopf“-Post: Facebook sperrt Tübinger OB

Tübingen - Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer liegt im Clinch mit Facebook. Das soziale Netzwerk hatte sein Profil nach einem harmlosen Posting für 24 …
Wegen „Mohrenkopf“-Post: Facebook sperrt Tübinger OB

Hacker nutzen Sicherheitslücken im Firefox aus

Bonn - Derzeit ermöglichen Sicherheitslücken im Firefox gefährliche Angriffe durch Cyber-Kriminelle. Nutzer sollten deshalb aufpassen und handeln.
Hacker nutzen Sicherheitslücken im Firefox aus

Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Bonn - Wer sich Schadsoftware eingefangen hat, gibt sie oft ungewollt weiter. Ermittler haben gerade eine riesige Steuerungsinfrastruktur für Botnetze zerstört. Nun sind …
Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Kommentare