Kein Festnetz

Massive Störungen im Mobilfunknetz von E-Plus

München - Festnetznummern sind aus dem E-Plus-Netz heraus momentan in weiten Teilen Deutschlands nicht erreichbar. Betroffen ist vor allem der Großraum Berlin, doch auch in anderen Regionen werden massive Störungen gemeldet.

Seit Dienstagmorgen häufen sich die Meldungen, wonach das Mobilfunknetz von E-Plus in vielen Regionen Deutschlands massiv gestört ist. Vor allem der Großraum Berlin ist davon betroffen. "Es kommt leider aktuell vor allem im Großraum Berlin, Halle, Leipzig zu einer regionalen Beeinträchtigung im E-Plus Mobilfunknetz. Festnetznummern können aus dem E-Plus Netz heraus nicht erreicht werden. O2-Kunden in der genannten Region betrifft die Beeinträchtigung nur, sofern sie sich über National Roaming im E-Plus Netz aufhalten", sagte ein Sprecher von Telefónica Deutschland.

Allerdings stellten Kunden inzwischen auch Störungen in anderen Regionen der Bundesrepublik fest. Demnach gibt es ähnliche Probleme auch in Städten wie Hamburg, München, Frankfurt am Main, Dortmund, Essen, Halle und Leipzig. 

Der Anbieter arbeitet nach eigener Aussage derzeit mit Hochdruck an der Behebung der Störungen. In den sozialen Netzwerken machen einige User ihrem Unmut Luft.

Keine Beeinträchtigungen mehr

Inzwischen sind die Störungen in der Nacht auf Mittwoch behoben worden. "Wir möchten Ihnen mitteilen, dass die Servicebeeinträchtigung im E-Plus Mobilfunknetz, wegen der vor allem im Großraum Berlin, Halle, Leipzig Festnetznummern aus dem E-Plus Netz heraus nicht erreicht werden konnten, seit der gestrigen Nacht beendet ist. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die den Kunden aufgrund der Störung entstanden sind", heißt es in einem Statement von Telefónica Deutschland.

tz/mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips 2016

Das Jahr nähert sich dem Ende - da wird es Zeit auf die beliebtesten Videos 2016 zurückzublicken. Mehr als 200 YouTube-Stars lassen in einem Clip die Trends des Jahres …
YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips 2016

YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016

München - Das Jahr nähert sich dem Ende - da wird es Zeit auf die beliebtesten Videos 2016 zurückzublicken. Mehr als 200 YouTube-Stars lassen in einem Clip die Trends …
YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016

Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

Viele Computerspieler nutzen während gemeinsamer Sessions Kommunikationsprogramme, um mit ihren Mitspielern in Kontakt zu bleiben. Ein neues Update beschert nun auch …
Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

Vorsicht: Zu Weihnachten besser keine Handys verschenken

Berlin - Die Angebote der Mobilfunkanbieter sehen verlockend aus: Top-Smartphones für einen Euro. Was nach einem günstigen Geschenk aussieht, sollte aber besser nicht …
Vorsicht: Zu Weihnachten besser keine Handys verschenken

Kommentare