+
Wer mit einem iPhone 6s ein Live-Foto verschickt, sollte sicher gehen, dass der Empfänger es auch öffnen kann. Die App Motion Stills kann solche Bilder in GIF-Dateien verwandeln. Foto: Andrea Warnecke

Motion Stills: Live-Bilder in GIF umwandeln

Verschickte Bilder kann der Empfänger nur öffnen, wenn sie das passende Format haben. Dieses Problem kennen viele, die Live Fotos von einem iPhone erhalten, selbst aber ein anderes Gerät benutzen. Eine Google-App bietet hier eine Lösung.

Berlin (dpa/tmn) - Apples iPhones können seit dem Modell 6s sogenannte Live Fotos aufnehmen, also kurze Bildersequenzen, die beim Ansehen abgespielt werden. Will man sie verschicken, ist das aber schwierig. Viele andere Smartphones können mit den bewegten Fotos nichts anfangen.

Motion Stills, eine Google-App für iOS, hilft hier weiter. Das kostenlose Programm erlaubt nicht nur die Optimierung, sondern auch den Export der Bilder als animierte GIF-Dateien. Diese können von den meisten anderen Smartphones wiedergegeben werden. Auch der Export als kurze Videodatei ist möglich. Die Bearbeitung findet Google-untypisch auf dem Telefon und nicht in der Cloud statt.

Motion Stills im iTunes App Store

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Bonn - Wer sich Schadsoftware eingefangen hat, gibt sie oft ungewollt weiter. Ermittler haben gerade eine riesige Steuerungsinfrastruktur für Botnetze zerstört. Nun sind …
Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Technik-Christkindl: So finden Sie das richtige E-Book

München - Bald ist Weihnachten. Doch was den Liebsten schenken? Vielleicht ein E-Book? Falls ja, brauchen Sie das passende Gerät. Das tz-Technik-Christkindl hilft.
Technik-Christkindl: So finden Sie das richtige E-Book

Facebook: Wichtige neue Funktion noch mit Schwächen

San Francisco - Im November kündigte Mark Zuckerberg an, dass Facebook bald gegen sogenannte Fake-News vorgehen wolle. Die ersten Tests laufen offenbar. Allerdings …
Facebook: Wichtige neue Funktion noch mit Schwächen

Transparenzverordnung für Internet-Anschlüsse

Berlin - Internetnutzer fragen sich manchmal, ob sie von ihrem Provider tatsächlich die vereinbarte Datenübertragungsrate erhalten. Eine neue Verordnung der …
Transparenzverordnung für Internet-Anschlüsse

Kommentare