+
Das neue Betriebssystem iOS10 bringt Apple am 13., die neue Software macOS Sierra am 20.9. heraus. Foto: Sebastian Kahnert

Neue Betriebssysteme: Apple iOS10 und macOS Sierra kommen

Nach dem neuen iPhone7 bringt Apple in den kommenden Wochen nun auch frische Betriebssysteme auf den Markt. Erst kommen die iPhone-Besitzer in den Genuss, etwas später auch die Mac-Nutzer.

Cupertino (dpa/tmn) - Apple wird am 13. September Version 10 seines Betriebssystems iOS für iPhones, iPads und iPod touch veröffentlichen. Das erklärte das Unternehmen im Rahmen der Präsentation der neuen iPhone-Modelle.

Es ist kompatibel mit dem iPhone 5 und neueren Geräten, dem iPad 2 mini und neuer, sowie dem iPod touch der 6. Generation.

Mac-Nutzer müssen etwas länger auf neue Software warten. Die nächste Entwicklungsstufe von Mac OS X namens macOS Sierra wird den Angaben nach am 20. September folgen.

Zu den Neuerungen gehört unter anderem die digitale Assistentin Siri oder eine bessere Speicherverwaltung. Mindestvoraussetzung für Sierra ist ein Mac Book oder iMac ab dem Modelljahr Ende 2009, oder Mac Book Pro, Mac Pro und Mac Mini ab Mitte 2010, sowie das Mac Book Air ab Ende 2010.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips 2016

Das Jahr nähert sich dem Ende - da wird es Zeit auf die beliebtesten Videos 2016 zurückzublicken. Mehr als 200 YouTube-Stars lassen in einem Clip die Trends des Jahres …
YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips 2016

YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016

München - Das Jahr nähert sich dem Ende - da wird es Zeit auf die beliebtesten Videos 2016 zurückzublicken. Mehr als 200 YouTube-Stars lassen in einem Clip die Trends …
YouTube blickt zurück: Die angesagtesten Clips und Trends aus 2016

Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

Viele Computerspieler nutzen während gemeinsamer Sessions Kommunikationsprogramme, um mit ihren Mitspielern in Kontakt zu bleiben. Ein neues Update beschert nun auch …
Kommunikationsprogramm Curse künftig mit Videochats

Vorsicht: Zu Weihnachten besser keine Handys verschenken

Berlin - Die Angebote der Mobilfunkanbieter sehen verlockend aus: Top-Smartphones für einen Euro. Was nach einem günstigen Geschenk aussieht, sollte aber besser nicht …
Vorsicht: Zu Weihnachten besser keine Handys verschenken

Kommentare