+
Der neue Surf-Flatrate-Tarif O2-Free ist derzeit für ehemalige E-Plus-Kunden nicht zu haben. Foto: Sven Hoppe

Neues vom Mobilfunk

O2 lockert die Datendrossel nicht für E-Plus-Umsteiger

Unbeschränktes Surfen im Netz erlaubt der Tarif O2-Free seinen Nutzern. Das Angebot ist allerdings nicht für einstige E-Plus-Kunden verfügbar. Die Gründe dafür sind nicht eindeutig.

Berlin (dpa/tmn) - Der Mobilfunkanbieter O2 lockert die Datendrossel vorerst nicht für ehemalige Kunden der E-Plus-Marken. Derzeit sei die Vermarktung des Tarif O2 Free an solche Kunden "aus technischen Gründen eingestellt", erklärte Unternehmenssprecher Klaus Schulze-Löwenberg.

Für fünf Euro mehr im Monat erlaubt der Tarif auch nach dem Verbrauch des LTE-Datenvolumens schnelles Weitersurfen mit einer Datenrate von 1 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Bei anderen Tarifen und Anbietern wird die Geschwindigkeit nach dem Überschreiten der Volumengrenze in der Regel auf 64 bis 16 Kilobit pro Sekunde (KBit/s) gedrosselt. Dadurch wird das Surfen im Netz fast unmöglich.

Zu dem Telekommunikationsunternehmen Telefónica gehören inzwischen mehr als 20 Millionen Vertragskunden. Der Konzern hatte 2014 das Unternehmen E-Plus und dessen Kunden übernommen. Kurz vor der Übernahme hatte E-Plus laut eigenem Geschäftsbericht knapp 9 Millionen Vertragskunden.

Mitteilung von O2 zum neuen Tarif

Medien-Bericht von Golem.de

E-Plus Quartalsbericht 2014

Aktueller Telefonica-Geschäftsbericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

München - Wer auf der Suche nach einem günstigen Handy-Tarif ist, sollte die Angebote von Supermärkten und Discountern nicht vergessen. Allerdings haben Billigangebote …
Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Ein neues Spiel fürs Smartphone soll es richten: Der amerikanische Spielehersteller Zynga ist mit Spielen wie "Farmville" großgeworden. Und dann boomten Handyspiele. Das …
Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Die Post hat vor Weihnachten offenbar nicht mehr ganz so viel zu tun. Denn laut einer Umfrage benutzen die Deutschen für ihre Grüße zum Fest lieber Messenger-Dienste. …
Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Unzählige Spam-Mails sind im Umlauf. Aber was, wenn plötzlich eine mit persönlicher Ansprache dabei ist? Mit Name, Adresse, Telefonnummer und einem Job-Angebot? Dann ist …
Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Kommentare