+
"thebasetrip.com" zeigt die wichtigsten Infos zu einem Reiseland im Überblick. Screenshot: thebasetrip.com Foto: thebasetrip.com

Steckdose, Wetter, Wechselkurs

Reise-Infos auf "thebasetrip.com"

In einem Reiseland läuft vieles anders ab, als man es gewohnt ist. Mit den Infos von "thebasetrip.com" können sich Urlauber rechtzeitig auf die örtlichen Begebenheiten einstellen.

Berlin (dpa/tmn) - Welche Steckdosen gibt es am Reiseziel? Was kostet ein Liter Benzin? Und wem sollte ich wie viel Trinkgeld geben? Diese Informationen gibt es speziell für ein Land im Reiseführer - oder im Überblick und kostenlos auf "thebasetrip.com".

Die Seite vergleicht das Herkunftsland mit dem Reiseland und gibt so einen Überblick über die wichtigsten Infos, die beim Überleben in der Fremde helfen.

Dabei sind die Angaben auf Englisch und zum Teil nur sehr generell gehalten. Preise für Hotels, Zeitzonen und Temperaturen können je nach Region auch innerhalb eines Landes stark schwanken. Für einen groben Überblick reicht die Seite jedoch völlig aus.

Außerdem können die Nutzer Tipps hinterlassen - welche Städte sich für einen Besuch lohnen, wie man mit Bettlern umgeht oder am günstigsten von A nach B kommt.

thebasetrip.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hilfe bei schlechtem WLAN-Empfang

Eine langsame Internet-Verbindung kann gewaltig nerven, noch schlimmer ist es, wenn der Empfang immer wieder ganz abbricht. Meistens ist daran nicht der …
Hilfe bei schlechtem WLAN-Empfang

Technik-Christkindl: Tipps für Last-Minute-Geschenke

München - Knapp drei Wochen sind es noch bis Weihnachten. Wer hat schon alle Geschenke? Wer hat noch nicht mal Ideen? Das Technik-Christkindl hilft.
Technik-Christkindl: Tipps für Last-Minute-Geschenke

Musikstreaming: Soundcloud startet Abo-Dienst 

Berlin - Die Musik-Plattform Soundcloud tat sich jedoch lange schwer mit dem Geldverdienen. Jetzt setzt der Spotify-Rivale auf einen neuen Abo-Service und will mit einem …
Musikstreaming: Soundcloud startet Abo-Dienst 

Hassreden: So lasch sind Facebook und Co. wirklich

New York - Facebook, Twitter und YouTube haben sich dazu verpflichtet, gemeldete Hassreden auf ihren Plattformen schnell zu prüfen und gegebenenfalls zu löschen. Doch …
Hassreden: So lasch sind Facebook und Co. wirklich

Kommentare