+
Die Nachrichtenassistentin "Resi" nutzt gerne Emojis, um aktuelle News mit Gefühlsäußerungen zu untermalen. Foto: Matthias Balk

"Resi": Aktuelle News als Sprechblasen dargestellt

Wie kann man News aus Politik, Wirtschaft und Kultur jungen Leuten schmackhaft machen? Die App "Resi" versucht das mithilfe eines Chats. Mit Sprechblasen und Emojis werden aktuelle Nachrichten kurz und kompakt dargestellt.

Berlin (dpa/tmn) - "Hast du schon gehört?" So beginnen viele Gespräche über Artikel in Zeitungen und auf Webseiten oder aus den Fernsehnachrichten. Als nächstes folgt der wichtigste Inhalt der Nachricht in einem Satz. "Resi" funktioniert genau so: Die App erzählt Nachrichten in Form eines Messengerchats.

Einmal gestartet, erscheinen Sprechblasen mit den wichtigsten Nachrichten des Tages. Über einen Klick auf angebotene Antworten erfährt man entweder mehr oder springt weiter zur nächsten Nachricht. Will man an einem Thema dranbleiben, kann man Push-Benachrichtigungen aktivieren. Dann meldet sich die App, wenn es etwas Neues gibt.

"Resi" spricht vor allem jüngere Nutzer an und unterlegt Nachrichten auch mal mit animierten GIF-Grafiken oder Emojis. Wem die spaßigen Chats mit dem Nachrichtenbot nicht ausreichen, bekommt natürlich auch Links zu längeren Artikeln auf bekannten Nachrichtenseiten. Und: Die Nachrichtenassistentin portioniert die Flut von Ereignissen weltweit in gut konsumierbare Häppchen - nach rund fünf "Gesprächen" ist meistens erstmal Schluss. "Resi" gibt es kostenlos für iOS, Android soll demnächst folgen.

Resi für iOS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

München - Wer auf der Suche nach einem günstigen Handy-Tarif ist, sollte die Angebote von Supermärkten und Discountern nicht vergessen. Allerdings haben Billigangebote …
Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Ein neues Spiel fürs Smartphone soll es richten: Der amerikanische Spielehersteller Zynga ist mit Spielen wie "Farmville" großgeworden. Und dann boomten Handyspiele. Das …
Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Die Post hat vor Weihnachten offenbar nicht mehr ganz so viel zu tun. Denn laut einer Umfrage benutzen die Deutschen für ihre Grüße zum Fest lieber Messenger-Dienste. …
Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Unzählige Spam-Mails sind im Umlauf. Aber was, wenn plötzlich eine mit persönlicher Ansprache dabei ist? Mit Name, Adresse, Telefonnummer und einem Job-Angebot? Dann ist …
Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Kommentare