+
Die Aubergine ist bei Instagram als Emoji verboten.

Zweckentfremdete Pflanze

Zu unanständig: Instagram verbietet dieses Emoji

München - Ein unschuldiges Nachtschattengewächs ist in einen Internet-Skandal verwickelt. Instagram-User haben die Aubergine so zweckentfremdet, dass die Foto-Sharing-App jetzt einschritt.

Diese Nachricht freute Instagram-Nutzer: Auf der beliebten Foto-Sharing-App kann man jetzt mit Hashtags nach Emojis suchen. Dankbar wurde dieses Angebot angenommen und alle möglichen Schnappschüsse entsprechend "vertagt", also markiert und somit suchbar gemacht (engl. tag = Etikett). Von den kleinen Symbolen, die neben Smileys auch alle möglichen Alltagsgegenstände darstellen, gibt es mittlerweile ja auch jede Menge. Wer jedoch auf Instagram nach dem Emoji für die Aubergine sucht, findet nichts, berichtet Buzzfeed.

Das 2012 von Facebook aufgekaufte Unternehmen geht seit einiger Zeit verstärkt gegen nackte Tatsachen vor (wie auch bereits Megastar Rihanna oder Lily Becker am eigenen oft kaum bedeckten Leib erfahren mussten), pornografische Darstellungen sind sowieso nicht erlaubt. Kein Wunder also, dass die Zahl der Suchtreffer für einen Begriff wie "Penis" bei 0 bleibt.

Wie sich herausstellt, war die Aubergine die ersehnte Lösung für findige Schweinkram-Freunde. Die zweckentfremdeten das harmlose Nachtschattengewächs aufgrund ihrer phallus-ähnlichen Form auf schamlose Weise und verwendeten es zum Taggen von alles andere als jugendgerechten Selfies sowie damit verbundenen eindeutigen Angeboten.

Erstaunlich ist allerdings, dass andere Lebensmittel wie Karotten, Bananen oder Maiskolben, deren Wuchs bei manchem ebenfalls erotische Assoziationen hervorrufen, nach wie vor bei Instagram erlaubt sind. Das berichtet der britische Guardian. Auch der Po-förmige Pfirsich sowie der Taco, der mit etwas bösem Willen ein weibliches Geschlechtsteil symbolisiert, hat der Bannstrahl der Sittenwächter nicht getroffen. Zumindest noch nicht.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen „Mohrenkopf“-Post: Facebook sperrt Tübinger OB

Tübingen - Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer liegt im Clinch mit Facebook. Das soziale Netzwerk hatte sein Profil nach einem harmlosen Posting für 24 …
Wegen „Mohrenkopf“-Post: Facebook sperrt Tübinger OB

Hacker nutzen Sicherheitslücken im Firefox aus

Bonn - Derzeit ermöglichen Sicherheitslücken im Firefox gefährliche Angriffe durch Cyber-Kriminelle. Nutzer sollten deshalb aufpassen und handeln.
Hacker nutzen Sicherheitslücken im Firefox aus

Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Bonn - Wer sich Schadsoftware eingefangen hat, gibt sie oft ungewollt weiter. Ermittler haben gerade eine riesige Steuerungsinfrastruktur für Botnetze zerstört. Nun sind …
Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Technik-Christkindl: So finden Sie das richtige E-Book

München - Bald ist Weihnachten. Doch was den Liebsten schenken? Vielleicht ein E-Book? Falls ja, brauchen Sie das passende Gerät. Das tz-Technik-Christkindl hilft.
Technik-Christkindl: So finden Sie das richtige E-Book

Kommentare