Video wird Internet-Hit

Burger-King-Mitarbeiterin kämpft mit brennendem Samsung-Smartphone

Ein rauchendes Handy, riesige Ofenhandschuhe, spitze Schreie: Ein Video von einer Burger-King-Mitarbeiterin, die mit einem brennenden Samsung-Smartphone kämpft, ist in Südkorea zum Internethit geworden.

Zu sehen ist, wie die Frau - geschützt mit sehr großen Ofenhandschuhen - das auf einem Tisch liegende und kräftig rauchende Gerät aufhebt. Offenbar will sie es wegtragen, doch das Smartphone fällt zu Boden und die Umstehenden kreischen.

Die Frau gibt jedoch nicht auf, greift sich das Handy erneut mit beiden Händen und bringt es weg. Auf dem Tisch bleibt ein schwarzer Fleck zurück.

Die nur einige Sekunden lange Aufnahme aus einem Burger King in Incheon nahe der Hauptstadt Seoul wurde seit dem Hochladen am Samstag bereits mehr als eine Million Mal angeschaut. Eine Samsung-Sprecherin bestätigte, dass es sich bei dem gezeigten Smartphone um ein Galaxy Note 7 handelt. Der Manager der Fastfood-Filiale sagte der Nachrichtenseite "Wikitree", er fordere von Samsung Entschädigung für den kaputten Tisch.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

München - Wer auf der Suche nach einem günstigen Handy-Tarif ist, sollte die Angebote von Supermärkten und Discountern nicht vergessen. Allerdings haben Billigangebote …
Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Ein neues Spiel fürs Smartphone soll es richten: Der amerikanische Spielehersteller Zynga ist mit Spielen wie "Farmville" großgeworden. Und dann boomten Handyspiele. Das …
Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Die Post hat vor Weihnachten offenbar nicht mehr ganz so viel zu tun. Denn laut einer Umfrage benutzen die Deutschen für ihre Grüße zum Fest lieber Messenger-Dienste. …
Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Unzählige Spam-Mails sind im Umlauf. Aber was, wenn plötzlich eine mit persönlicher Ansprache dabei ist? Mit Name, Adresse, Telefonnummer und einem Job-Angebot? Dann ist …
Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Kommentare