+
Mit Windows 7 lassen sich die geöffneten Fenster eines Programms in der Taskleiste unterbringen. Foto: Microsoft

Windows 7: Fenster in der Taskleiste gruppieren

Auch wer noch Windows 7 auf seinem Rechner nutzt, kann sich ein übersichtliches Layout einrichten. So lassen sich etwa die geöffneten Programm-Fenster in der Taskleiste platzsparend anordnen.

Berlin (dpa/tmn) - In Windows 7 kann man mehrere geöffnete Fenster eines Programmes in der Taskleiste gruppieren. Dann werden die Symbole hintereinander geordnet und nehmen weniger Platz weg.

Dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle der Taskleiste und wählt "Eigenschaften". Im folgenden Fenster gibt es in der Mitte eine Auswahl zwischen "Immer gruppieren", "Gruppieren wenn Taskleiste voll ist" und "nie gruppieren". Hier stellt man die gewünschte Option ein.

Anschließend bestätigt ein Klick auf "Übernehmen" und "OK" die Einstellung. Wer nun sehen will, was in den einzelnen gruppierten Fenstern zu sehen ist, fährt mit der Maus über das Programmsymbol. Nach weniger als einer Sekunde Wartezeit werden kleine Vorschaubilder der Programmfenster angezeigt. Will man doch lieber wieder alle Fenster nebeneinander sehen, wählt man einfach wieder die Option "Nie gruppieren" aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

München - Wer auf der Suche nach einem günstigen Handy-Tarif ist, sollte die Angebote von Supermärkten und Discountern nicht vergessen. Allerdings haben Billigangebote …
Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Ein neues Spiel fürs Smartphone soll es richten: Der amerikanische Spielehersteller Zynga ist mit Spielen wie "Farmville" großgeworden. Und dann boomten Handyspiele. Das …
Zynga will mit "Dawn of Titans" Durststrecke beenden

Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Die Post hat vor Weihnachten offenbar nicht mehr ganz so viel zu tun. Denn laut einer Umfrage benutzen die Deutschen für ihre Grüße zum Fest lieber Messenger-Dienste. …
Deutsche senden Weihnachtsgrüße am liebsten digital

Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Unzählige Spam-Mails sind im Umlauf. Aber was, wenn plötzlich eine mit persönlicher Ansprache dabei ist? Mit Name, Adresse, Telefonnummer und einem Job-Angebot? Dann ist …
Wenn Spam persönlich wird: Geldwäschern auf der Spur

Kommentare