+

Auf rutschfesten Sohlen: Winterstiefel für Aktive

Wer im Winter draußen unterwegs ist braucht warme Winterstiefel mit einer stabilen Sohle und dem nötigen Grip. Ob zum Schneeschuhwandern oder Rodeln – es gibt für alle Aktivitäten den richtigen Schuh.

„Wer im Winter beim Rodeln unterwegs ist, braucht Winterstiefel mit einer guten Sohle“, sagt Markus Schindler, Schuh-Experte bei Bergzeit. „Wenn es auf Schnee und Eis zur Sache geht, kommt es auf ein grobes Profil an, das auch auf rutschigem Untergrund Grip bietet.“ Viele Schuhhersteller haben in den vergangenen Jahren ausgeklügelte Materialmischungen für ihre Wintersohlen entwickelt. Bei den IceGrip-Sohlen des bayerischen Traditionsherstellers Hanwag kommen zum Beispiel mikroskopisch kleine Glaspartikelchen zum Einsatz, die unter den Gummi gemischt werden. „Dieses Material ist an den relevanten Trittzonen in die Sohle eingearbeitet. Auf rutschigem Terrain krallt sie sich richtig fest und bietet sogar auf blankem Eis noch etwas Halt.“ Andere Systeme wie etwa die DCR-Sohlen von Keen, die zum Beispiel beim Revel zum Einsatz kommen, setzen auf temperaturempfindliche Gummikomponenten. „Der Dual Climat Rubber (DCR) härtet bei Kälte aus, so dass sich das Profil regelrecht in den Schnee beißt“.

Der zweite Knackpunkt für Rodelschuhe ist der stabile Halt. „Wer seine Hacken beim Bremsen und Lenken in den Schnee gräbt, ist froh über einen festen Schaft, der die Knöchel umfasst“, sagt der Bergzeit-Experte. „Auch die Sohle muss fest genug sein, um dem Druck eines Bremsmanövers Paroli zu bieten können. Sportliche Winterstiefel wie der Whitehorn GTX und der Nytro GTX vom Salomon stecken diesbezüglich einiges weg und können sich auch im Alltag durchaus sehen lassen.

Wer mit Schneeschuhen durch das Winterwunderland stapft, wird guten Halt ebenfalls zu Schätzen wissen. Geht es darum einen Hang zu traversieren, darf der Fuß nicht seitlich von der Sohle rutschen. Feste Winterstiefel wie der Fjäll von Hanwag spielen hier ihre Qualitäten aus. „Der Fjäll ist, mit Trekking-Qualitäten, IceGrip-Sohle, hohem Schaft und warmen Filzfutter, quasi der Archetyp eines Winterstiefels. Mit dem Fjäll Extreme GTX gibt es dann noch einen großen Bruder, der auch für herbe Wintertrekkings geeignet ist.“

Wer keine großen Sprünge plant, sondern einfach einen komfortablen Winterstiefel für die Schneebar oder den Weihnachtsmarkt braucht, ist mit den Canadian-Boots von Kamik oder Sorel gut beraten. „Gemacht sind diese Boots ursprünglich für Leute, die auf ihren Skidoos durch die kanadischen Wälder düsen. Sie sind warm und gemütlich – wenn man damit nicht zu viel in Bewegung ist.“, sagt Schindler. Dank der wasserdichten Gummigaloschen trotzen die Boots jeder Matschpfütze, herausnehmbare Innenschuhe sorgen für eine Extraportion Wärme. „Will man längere Wegstrecken zurücklegen, empfielt sich ein Schuh mit einer festen Sohle.“ Die gibt’s in der Kategorie „Schneebar/Weihnachtsmarkt“ auch in besonders schicker Form von den bayerischen Traditionsherstellern: „Der Schladmig Identity von Meindl ist ein echt zwiegenähter, klassischer Winterstiefel. Gefüttert mit echtem Lammfell hält er mollig warm und auch die rutschfeste Sole kann sich sehen lassen.“ Eine Besonderheit ist das Anilinleder, das von Biorindern aus dem Chiemgau und dem Salzburger Land stammt. „Über eine Identnummer kann nachverfolgt werden, von welcher Weide das Tier stammt.“ Auch Hanwags Schaftstiefel Räven II mit Lammfellfutter ist zwiegenäht nach bester Handwerkskunst und, so Schindler, „optimal für Spaziergänge, Christkindlmärkte – oder auch zum Schneeräumen.“ Durchaus alltagstauglich und trotzdem für sportliche Einsätze geeignet ist der Hanwag Saponi Winter GTX. Das bequeme Leichtgewicht ist optimal für ausgedehnte Stadtbummel, leichte Winterwanderungen und macht auch auf der Rodelbahn noch eine gute Figur.

Gerne überschätzt wird bei Winterstiefeln übrigens das Thema Wasserdichtigkeit: „Im Winter muss ein Schuh nicht zwingend Wasserdicht sein, sondern schneedicht. Wichtig ist, dass die Schuhe super atmungsaktiv sind, um ein angenehmes Trageklima zu ermöglichen. Echtes Leder ist daher ein tolles Material für gute Winterschuhe“, sagt der Schuhexperte. Die besten Winterstiefel der laufenden Saison gibt es hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Lech-Rangern auf der Spur einer ursprünglichen Flusslandschaft

Bayerns Flüsse sind weit mehr als nur Oasen der Erholung für Menschen. Sie sind Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere, wie eine Exkursion mit zwei „Lech-Rangern“ …
Mit Lech-Rangern auf der Spur einer ursprünglichen Flusslandschaft

Stille Schau: Auf einen einsamen Gipfel in den Ammergauern

Ein ruhiger Aussichtsgipfel ist in den Ammergauer Alpen nichtsoleichtzufinden.Falls doch, dann ist dieses Ziel sicher mit Schönheitsfehlern behaftet. Aber es gibt auch …
Stille Schau: Auf einen einsamen Gipfel in den Ammergauern

Auf den Spuren des Märchenkönigs

Mit der Herzogstandbahn kommt man bequem auf 1600 Meter Höhe. Von dort aus gibt es schöne Rundtouren mit imposantem Ausblick.
Auf den Spuren des Märchenkönigs

Die zehn schönsten Radl-Touren im MVV-Gebiet

München - Einmal durch die nördliche Seenplatte. Oder zum Kloster Schäftlarn. Oder quer durchs Tölzer Land. Oberbayern ist Radl-technisch kaum zu schlagen. Die zehn …
Die zehn schönsten Radl-Touren im MVV-Gebiet

Kommentare