Rund 5000 Menschen gingen nach Angaben der Polizei gegen den von der FPÖ ausgerichteten Ball auf die Straße. Foto: Herbert P.Oczeret
+
Rund 5000 Menschen gingen nach Angaben der Polizei gegen den von der FPÖ ausgerichteten Ball auf die Straße. Foto: Herbert P.Oczeret

Dutzende Festnahmen bei Protest gegen FPÖ-Ball in Wien

Wien (dpa) - Bei Demonstrationen gegen den Ball der rechten FPÖ ist es zu kleineren Zusammenstößen zwischen linken Aktivisten und der Polizei gekommen.

In der Nacht auf Samstag wurden 56 Demonstranten vorübergehen festgenommen, darunter auch Deutsche, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Genauere Angaben zu den deutschen Demonstranten machte er nicht.

Rund 5000 Menschen hatten nach Polizeiangaben am Freitag zunächst weitgehend friedlich gegen den Akademikerball demonstriert. Später kam es nach Angaben der Polizei allerdings zu einzelnen Rangeleien, Pyrotechnik-Würfen und Sachbeschädigungen. Ein Beamter erlitt durch einen Feuerwerkskörper ein Knalltrauma. Insgesamt wurden zehn Polizisten und Aktivisten verletzt.

Die unter anderem von Burschenschaftern und rechten Politikern besuchte Veranstaltung ist seit Jahren Zielscheibe der linken Szene. "Das ist kein harmloser Tanz-Event, sondern ein Vernetzungstreffen des europäischen Rechtsextremismus", sagte Käthe Lichtner, eine der Protest-Organisatorinnen. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sagte hingegen, der Traditionsball sei "Ziel des linksextremen Terrors".

Akademikerball

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: Selbstmordanschlag in Istanbul - Bereits 28 Tote

Istanbul - Wieder erschüttert ein Terroranschlag die türkische Metropole Istanbul. Diesmal richten Selbstmordattentäter ein Blutbad am Atatürk-Flughafen an - dort, wo …
Ticker: Selbstmordanschlag in Istanbul - Bereits 28 Tote

Nach Brexit-Votum: Europa drängt London zum Handeln 

Brüssel - Die britische Absage an die EU hat den Kontinent erschüttert. Wie geht es nun weiter? Noch-Premier Cameron hofft auch weiter auf gute Beziehungen. Doch die …
Nach Brexit-Votum: Europa drängt London zum Handeln 

Kretschmann beim Fastenbrechen: Der Islam gehört zu Deutschland

Stuttgart - Eine Woche vor Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bei einem Treffen mit Muslimen die …
Kretschmann beim Fastenbrechen: Der Islam gehört zu Deutschland

Ticker zum EU-Gipfel: Schulz dämpft Schottlands Erwartungen

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: Schulz dämpft Schottlands Erwartungen

Kommentare