+
Zugang zum Warteraum für Asylbewerber im Ankunftszentrum des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Trier.

Syrien an der Spitze der Herkunftsländer

55259 Asylanträge im Mai - Anstieg um über 100 Prozent

Berlin - Im Mai dieses Jahres sind beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) 55 259 Asylanträge gestellt worden. Dies bedeutet einen Anstieg um 113 Prozent gegenüber dem Mai 2015.

Über die Entwicklung informierter am Dienstag das Bundesinnenministerium. Gegenüber dem Vormonat ist dies ein leichter Rückgang um 9,3 Prozent.

Entschieden hat das Bundesamt im Mai 2016 über die Anträge von 36 465 Menschen. Dies entspricht einem Anstieg von 117 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Bei den Herkunftsländern lag Syrien weiter an der Spitze, gefolgt von Afghanistan, Irak und Iran.

Von Januar bis Mai 2016 wurden demnach 310 000 Asylanträge gestellt, was einen Anstieg um 118 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres bedeutet. Mit 142 000 Asylbewerbern aus Syrien hat sich deren Zahl mehr als verfünffacht, von Januar bis Mai 2015 waren es 26 250 Anträge von Syrern.     

dpa

Mitteilung des Bundesinnenministeriums

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waffenverkäufe gehen weltweit nur noch leicht zurück

Seit fünf Jahren macht die internationale Rüstungsindustrie weniger Umsatz. Doch es sind vor allem die amerikanischen Firmen, die weniger Waffen verkaufen. In Westeuropa …
Waffenverkäufe gehen weltweit nur noch leicht zurück

Verfassungsreform: Italien hat entschieden

Rom - Italien droht ein Sturz ins Ungewisse: Die Wähler haben der Verfassungsreform von Regierungschef Renzi Prognosen zufolge eine klare Absage erteilt. Dessen Zukunft …
Verfassungsreform: Italien hat entschieden

Ex-Grüner Van der Bellen siegt in Österreich deutlich

Wien - Lange sah es bei der Präsidentenwahl in Österreich nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus - mit Vorteilen für den FPÖ-Kandidaten Hofer. Zuletzt hatte aber …
Ex-Grüner Van der Bellen siegt in Österreich deutlich

Das schreibt die deutschsprachige Presse über die Wahl

Wien/Berlin - Nach der Wahl in Österreich kommentieren Tageszeitungen in Deutschland und Österreich das Ergebnis. Hier lesen Sie eine Auswahl an Pressestimmen.
Das schreibt die deutschsprachige Presse über die Wahl

Kommentare