Mit der "verpflichtenden Zusatzrente" will die AfD große Familien entlasten. Foto: Armin Weigel/Archiv
+
Mit der "verpflichtenden Zusatzrente" will die AfD große Familien entlasten. Foto: Armin Weigel/Archiv

"Kinderbonus"

AfD schlägt Zusatzrente für Familien vor

Berlin - Die Alternative für Deutschland (AfD) hat die Einführung einer gesetzlich vorgeschriebenen Zusatzrente mit Kinderbonus vorgeschlagen. Das soll Großfamilien helfen.

Mit der "verpflichtenden Zusatzrente" in Höhe von fünf bis neun Prozent des Bruttoeinkommens will die rechtskonservative Partei nach eigener Aussage einen Kollaps des Rentensystems verhindern und große Familien entlasten.

"Nur so können wir den demografischen Wandel abfedern, Altersarmut verhindern und sicherstellen, dass wir die Jungen nicht überfordern", sagte Verena Brüdigam, die dem AfD-Bundesvorstand als Beisitzerin angehört. Ihren Vorstellungen zufolge sollte sich der Beitrag zu diesem Fonds mit jedem Kind um ein Drittel verringern. Wer mindestens drei Kinder hat, würde damit gar nichts in den Fonds einzahlen, aber trotzdem Leistungen erhalten. Das wäre aus Sicht der AfD fairer als das derzeitige System, da Kinderlose mehr finanzielle Mittel in die Altersvorsorge stecken könnten als Eltern.

"Wenn wir nicht umsteuern, werden wir in zehn Jahren entweder eine noch erhebliche Beitragssteigerung haben oder aber eine dramatische Kürzung der Renten", sagte Brüdigam, die an den Vorbereitungen für das AfD-Parteiprogramm beteiligt ist. Über das Programm soll ein Mitglieder-Parteitag der AfD vor Jahresende abstimmen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag in Kirche: Zweiter Terrorist identifiziert

Paris - Zwei Tage nach dem islamistischen Mord an einem Priester ist die Identität des zweiten Täters geklärt. Er soll bereits im Visier der Anti-Terror-Behörden …
Anschlag in Kirche: Zweiter Terrorist identifiziert

Erhöhung der Renten in Ostdeutschland: Schäuble will nicht zahlen

Berlin -Bis 2020 sollen die Renten in Ostdeutschland an das Niveau im Westen angeglichen werden. Doch wer soll das bezahlen? Der Bund jedenfalls nicht, teilte …
Erhöhung der Renten in Ostdeutschland: Schäuble will nicht zahlen

Herrmann: Ansbach-Bomber bekam Anweisung aus dem Nahen Osten

Ansbach/Gmund - Wie am Mittwoch bekannt wurde, stand der Selbstmordattentäter bis kurz vor der Tat in Kontakt mit einem Unbekannten. Die Ermittler lokalisierten den …
Herrmann: Ansbach-Bomber bekam Anweisung aus dem Nahen Osten

Großrazzia in Hildesheim: Moschee soll zum Dschihad aufrufen

Hildesheim - In einem Großeinsatz hat die Polizei einen Moscheeverein in Hildesheim durchsucht. Er soll Muslime radikalisieren und zum Dschihad motivieren.
Großrazzia in Hildesheim: Moschee soll zum Dschihad aufrufen

Kommentare