Unter Drogen gesetzt und erschossen

Afghanistan: Polizist tötet sieben Kollegen

Kabul - Erst mischte er ihnen Drogen ins Essen, dann erschoss er sie: Ein afghanischer Polizist tötet sieben seiner Kollegen. Er soll Verbindungen zur Taliban gehabt haben.

Ein afghanischer Polizist hat in der Provinz Urusgan im Süden des Landes sieben seiner Kollegen getötet. Der Angreifer habe Verbindungen zu den Taliban gehabt, sagte der Sprecher der Provinzregierung, Dost Mohammad Najab, am Mittwoch. Der Attentäter habe seinen Kollegen am Dienstagabend Drogen ins Essen gemischt und sie dann erschossen. Anschließend sei er mit einem Polizeifahrzeug geflohen. Der Vorfall ereignete sich am Rande der Provinzhauptstadt Tarin Kot.

Am Dienstag hatte ein afghanischer Soldat in Kabul das Feuer auf ausländische Soldaten eröffnet und einen US-General getötet. 14 afghanische und internationale Soldaten waren verwundet worden, darunter ein Bundeswehr-General.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Athen und Moskau wollen Kooperation weiter ausbauen

Athen - Während die Staatschefs der G7 in Japan zusammenkommen, reist Putin nach Athen. Große Hoffnungen hegen die Griechen nicht. Die Finanzkrise wird ihnen Putin nicht …
Athen und Moskau wollen Kooperation weiter ausbauen

USA töten 70 IS-Kämpfer bei Luftangriffen im Irak

Bagdad - Falludscha im Westirak ist eine der wichtigsten Hochburgen des IS in dem Krisenland. Armee und Milizen rücken in einer Offensive auf die Stadt vor. Die USA …
USA töten 70 IS-Kämpfer bei Luftangriffen im Irak

IS in Nordsyrien: Zehntausende eingeschlossen

Aleppo - Die Rebellen im Norden Syriens geraten immer mehr unter Druck. Jetzt rückt der IS gegen die gemäßigteren Regimegegner vor. Helfer sorgen sich um das Leben von …
IS in Nordsyrien: Zehntausende eingeschlossen

Jens Spahn: "Wenn wir weiter so streiten, verlieren wir Wähler"

München - "CDU und CSU müssen aufpassen, nicht einen Streit zu kultivieren, bei dem es  nur noch ums Rechthaben geht". Diese klaren Worte sagt CDU-Präsidiumsmitglied …
Jens Spahn: "Wenn wir weiter so streiten, verlieren wir Wähler"

Kommentare