+
Das römische Theater in Palmyra. Ende März wurde die Stadt durch syrische Regierungstruppen vom IS befreit.

SYRIEN WILL "EXISTENZ DER TERRORISTEN ENDE SETZEN"

Aktivisten: Syrische Armee rückt auf Stadt südlich von Palmyra vor

Palmyra - Zwei Tage nach der Rückeroberung der antiken Wüstenstadt Palmyra hat sich die syrische Armee nach Angaben von Aktivisten in der Nähe heftige Kämpfe mit der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) geliefert.

Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, rückten die von syrischen und russischen Kampffliegern unterstützten Soldaten am Dienstag auf die vom IS kontrollierte Stadt Al-Karjatain südwestlich vonPalmyra vor. In der Nacht nahmen sie demnach eine Reihe von Anhöhen oberhalb der Stadt ein. 

Die IS-Miliz hatte Al-Karjatain im August 2015 erobert und mindestens 230 Einwohner, unter ihnen dutzende Christen, verschleppt. IS-Kämpfer zerstörten dort außerdem das Kloster Mar Elian aus dem 5. Jahrhundert. Die Angaben der in Großbritannien ansässigen Beobachtungsstelle, die nach eigenen Angaben über zahlreiche Informanten in Syrien verfügt, sind wegen der unübersichtlichen Lage im Konfliktgebiet von unabhängiger Seite nur schwer zu überprüfen.

afp

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obama: „Wir alle sind Amerikaner“

Washington - US-Präsident Barack Obama hat seine Landsleute beschworen, sich als eine Nation zu verstehen und das Land gemeinsam zu verbessern.
Obama: „Wir alle sind Amerikaner“

Flüchtlingsgipfel: Deutschland sichert weitere Hilfe zu

Wien - Österreich war entscheidend an der weitgehenden Schließung der Balkanroute beteiligt. Die deutsche Kanzlerin - eine Gegnerin nationaler Lösungen - blickt vor …
Flüchtlingsgipfel: Deutschland sichert weitere Hilfe zu

Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Nürnberg - Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im kommenden Jahr in den Bundestagswahlkampf ziehen. Diesmal …
Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Bericht: Fremdenfeindliche Gewalt steigt dramatisch

Berlin -  In Deutschland gab es fast doppelt so viele Gewalttaten wie im Vorjahr - insbesondere die Gefahr der politisch motivierten Taten ist gestiegen. Darunter leiden …
Bericht: Fremdenfeindliche Gewalt steigt dramatisch

Kommentare