+
Wieder daheim: Altkanzler Helmut Kohl (CDU).

Altkanzler war auf Intensivstation

Erleichterung: Helmut Kohl aus Klinik nach Hause entlassen

Ludwigshafen - Altkanzler Helmut Kohl (CDU) ist nach Informationen der "Bild"-Zeitung von der Universitätsklinik Heidelberg entlassen worden und lebt wieder in seinem Haus in Ludwigshafen.

Die Ärzte der Uni-Klinik hielten den 85-Jährigen für stabil genug, um ihn zu entlassen, berichte die Zeitung in ihrer Freitagsausgabe. Kohl hatte sich demnach Anfang Mai einer Hüftoperation unterzogen. Durch das Auftreten von Komplikationen verlängerte sich der Aufenthalt im Krankenhaus auf über 24 Wochen.

Helmut Kohl war auf Intensivstation

Der Altkanzler verbrachte dem Zeitungsbericht zufolge viele Wochen auf verschiedenen Intensivstationen. Wochenlang hätten die Ärzte dafür gekämpft, dass er das Krankenhaus lebend würde verlassen können, schrieb die Zeitung. Dies sei gelungen. Kohl gehe es den Umständen entsprechend gut, gesund sei er aber nicht, hieß es in der "Bild". Der CDU-Politiker war von 1982 bis 1998 Bundeskanzler. Anfang April hatte er in kleinem Kreis seinen 85. Geburtstag gefeiert.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschläge von Dresden: Bekennerschreiben war Fälschung

Dresden - Ein nach den Sprengstoffanschlägen in Dresden auf einer Antifa-Internetseite aufgetauchtes Bekennerschreiben ist nach Einschätzung der Behörden gefälscht.
Anschläge von Dresden: Bekennerschreiben war Fälschung

Linke will strittige Kandidaten-Frage noch nicht lösen

Wer vertritt die Linken an vorderster Front bei der Bundestagswahl? Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch wollen als Duo antreten - doch die Partei macht deutlich: Es …
Linke will strittige Kandidaten-Frage noch nicht lösen

Kommentar: Die Deutsche Bank - ein Spielball der Spekulanten

München - Der Aktienkurs der Deutschen Bank ist im freien Fall, die Anleger sind in Panik. Wie geht es weiter? Ein Kommentar. 
Kommentar: Die Deutsche Bank - ein Spielball der Spekulanten

Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Wiesbaden - Rechtsextreme rüsten offenbar auf: Die Anzahl der beschlagnahmten Waffen soll im Jahr 2015 um mehr als das Doppelte gestiegen sein.
Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Kommentare