Anna Politkowskaja
+
Anna Politkowskaja sei "das Symbol des Journalismus, das Symbol der Pressefreiheit", sagte der Leiter der russischen Sektion der Menschenrechtsorganisation Amnesty International.

Blumen und Kerzen an Redaktion

Menschen gedenken ermordeter Politkowskaja

Moskau - Etwa 50 Menschen, darunter viele Journalisten, haben am Dienstag in Moskau der Ermordung der regierungskritischen Journalistin Anna Politkowskaja vor acht Jahren gedacht.

Rund 50 Menschen, darunter viele Journalisten, haben am Dienstag in Moskau der Ermordung der regierungskritischen Journalistin Anna Politkowskaja vor acht Jahren gedacht. Die Teilnehmer der Gedenkveranstaltung versammelten sich vor dem Eingang zu Politkowskajas damaliger Redaktion der oppositionellen Zeitung "Nowaja Gaseta". Sie legten vor einer Gedenkstele mit einem Bildnis Politkowskajas Blumen nieder, die aus Ausschnitten europäischer und russischer Zeitungen geformt wurden.

Politkowskaja als "Symbol der Pressefreiheit"

Politkowskaja sei "das Symbol des Journalismus, das Symbol der Pressefreiheit", sagte der Leiter der russischen Sektion der Menschenrechtsorganisation Amnesty International (ai), Sergej Nikitin. Die Auftraggeber des Mordes sind bis heute nicht bekannt. Allerdings wurden der mutmaßliche Organisator und der der mutmaßliche Todesschütze im Juni zu jeweils lebenslanger Haft verurteilt.

Die Journalistin war am 7. Oktober 2006 im Treppenhaus ihres Moskauer Wohnhauses erschossen worden. Politkowskaja war als scharfe Kritikerin von Präsident Wladimir Putin bekannt und prangerte in ihren Berichten insbesondere Menschenrechtsverletzungen während des Tschetschenien-Kriegs an. Ihre Ermordung hatte international für Empörung gesorgt.

AFP

Meistgelesene Artikel

Kommentar: US-Präsident kämpft um sein Vermächtnis

München - Barack Obama arbeitet in seinem letzten Jahr vor allen an dem, was von ihm bleiben wird. Dabei könnte sein Vermächtnis vor allem nach ihm entschieden werden. …
Kommentar: US-Präsident kämpft um sein Vermächtnis

Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima

Auf diese Geste hat Japan lange gewartet: Erstmals besucht ein US-Präsident im Amt das Mahnmal für die Toten des Atombombenabwurfs auf Hiroshima. Eine Entschuldigung …
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima

G7: Merkel will Irak 500 Millionen Euro Kredit gewähren

Ise-Shima - Beim G7-Gipfel in Japan treffen sich heute die Staats- und Regierungschefs der sieben größten Industrieländer. Alle Informationen aus Ise-Shima im …
G7: Merkel will Irak 500 Millionen Euro Kredit gewähren

G7-Gipfel-Ergebnisse: Aktionsplan gegen Terror geplant

Ise-Shima (dpa) - Die Staats- und Regierungschefs der sieben großen Industrienationen stellen die Ergebnisses ihres zweitägigen Gipfels in Japan vor. Dazu gehört ein …
G7-Gipfel-Ergebnisse: Aktionsplan gegen Terror geplant

Kommentare