Vier mutmaßliche Terroristen festgenommen

Anschlag auf die Queen verhindert?

London - Die britische Polizei hat vier mutmaßliche islamische Terroristen vor einem möglicherweise unmittelbar bevorstehenden Anschlag festgenommen, dessen Ziel die Queen hätte sein können.

Die vier Männer im Alter von 19 bis 27 Jahren seien an verschiedenen Orten in und bei London festgesetzt worden, berichteten der BBC sowie mehrere Zeitungen am Freitag. Bei der Aktion seien zugleich mehrere Wohnungen und Fahrzeuge durchsucht worden.

Die Behörden machten keine Angaben zum Ziel des Anschlags. Allerdings findet am heutigen Samstag eine Feierstunde in der Londoner Royal Albert Hall zur Erinnerung an das Ende des Ersten Weltkriegs am 11. November 1918 statt, an der auch Queen Elizabeth II. teilnimmt. Am morgigen Sonntag wird am "Remembrance Day" der gefallenen britischen Soldaten der beiden Weltkriege und späterer Konflikte gedacht. Unter den Augen der Queen zieht dazu eine große Parade durch die britische Hauptstadt.

Nach einem Berichte der Zeitung „Independent“ bestehe keine Verbindung zwischen den Festgenommenen und der Terrormiliz Islamischer Staat.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD fordert Modernisierung maroder Schulen

Die Sozialdemokraten wollen Milliarden in Schulen investieren. Nur muss der Koalitionspartner mitmachen. Mitte nächster Woche will die SPD das Modernisierungsprogramm …
SPD fordert Modernisierung maroder Schulen

SPD bringt Steinmeier als Bundespräsident ins Gespräch

Osnabrück - SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat sich für Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) als Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck ausgesprochen.
SPD bringt Steinmeier als Bundespräsident ins Gespräch

Bundesregierung schafft Jobs in Krisenregion um Syrien

Bei der Versorgung von Flüchtlingen und Katastrophenopfern setzen Hilfsorganisationen immer stärker auf Bargelzahlungen direkt an die Betroffenen. Die Bundesregierung …
Bundesregierung schafft Jobs in Krisenregion um Syrien

"Kein Kurswechsel": Merkel verteidigt ihre Flüchtlingspolitik

Berlin - "Ich habe meine Politik nicht geändert", betont Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Hinblick auf ihren Kurs in der Flüchtlingskrise.
"Kein Kurswechsel": Merkel verteidigt ihre Flüchtlingspolitik

Kommentare