Oppositions-Minister unter Opfern

Anschlag in Syrien - 12 Tote nach Autobombe

Enchel - Der nächste Anschlag im Süden Syriens bestürzt das Land: Bei der Explosion einer Autobombe soll unter anderem ein Minister ums Leben gekommen sein.

Bei einem Autobombenanschlag im Süden Syriens sind am Donnerstag nach Angaben der Opposition mindestens zwölf Menschen getötet worden, unter ihnen ein "Minister" der provisorischen Regierung der Opposition. Darüber hinaus habe es dutzende Verletzte gegeben, sagte der Sprecher der Opposition, Schadi al-Dschundi, telefonisch der Nachrichtenagentur AFP.

Der Anschlag wurde nach seinen Angaben in Enchel in der Provinz Daraa verübt, als dort ein Gebäude der Gendarmerie eröffnet wurde. Bei dem getöteten "Minister" handelte es sich demnach um den Ressortschef für Kommunalverwaltung, Jaacub al-Ammar.

Die provisorische Regierung der Opposition wurde im November 2013 gebildet. Sie führt die Amtsgeschäfte in den Gebieten, die von den Aufständischen kontrolliert werden. In Syrien herrscht seit dem Frühjahr 2011 Bürgerkrieg.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass

Essen - Seit Dienstag findet der CDU-Parteitag in Essen statt. Kanzlerin Angela Merkel hat sich erneut zur Bundesvorsitzenden wählen lassen. Ein Beschluss zum Doppelpass …
Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass

CDU-Parteitagsbeschluss zum Doppelpass: Merkel legt Veto ein

Essen - Paukenschlag zum Ende des CDU-Parteitags: Eine knappe Mehrheit will den Kompromiss zur doppelten Staatsbürgerschaft aufkündigen - doch die Kanzlerin macht das …
CDU-Parteitagsbeschluss zum Doppelpass: Merkel legt Veto ein

Cruz Beckham tritt in die Fußstapfen von Justin Bieber

London - Cruz Beckham hat offensichtlich das musikalische Talent seiner Mama Viktoria geerbt. Nun veröffentlichte er seine erste Single und unterschrieb einen ganz …
Cruz Beckham tritt in die Fußstapfen von Justin Bieber

Syrien: Westliche Staaten fordern Bestrafung von Kriegsverbrechern

Berlin - Seit fast sechs Jahren tobt ein Krieg in Syrien. Vor allem in Aleppo ist die Lage dramatisch. Doch der UN-Sicherheitsrat ist blockiert und kann nicht eingreifen.
Syrien: Westliche Staaten fordern Bestrafung von Kriegsverbrechern

Kommentare