+
Eine gezielte Vorbeugung vor Altersarmut ist nach Ansicht der Arbeitgeber bei Selbstständigen geboten.

Warnungen vor Altersarmut überzogen

Arbeitgeber: Rentenniveau muss weiter abgesenkt werden

Berlin - Die Arbeitgeber haben die große Koalition davor gewarnt, "neue Fehler in der Rentenpolitik" zu begehen.

Auf keinen Fall dürfe die Entscheidung des Gesetzgebers, das Rentenniveau weiter absinken zu lassen, korrigiert werden, heißt es in einem rentenpolitischen Grundsatzpapier der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), aus dem die Zeitung "Die Welt" (Dienstag) zitiert.

Warnungen vor einem drastischen Anstieg der Altersarmut seien völlig überzogen, schreibe der Spitzenverband weiter. Eine gezielte Vorbeugung vor Altersarmut sei nach Ansicht der Arbeitgeber allerdings bei Selbstständigen geboten.

Die in Umfragen deutlich abgesackte SPD hatte im April angekündigt, die Zukunft der Rente und die drohende Altersarmut für viele Bürger zu einem zentralen Thema im Bundestagswahlkampf 2017 zu machen. Im wesentlichen geht es um die Forderung, das Rentenniveau nicht wie geplant weiter abzusenken, sondern auf heutigem Niveau zu belassen.

Derzeit liegt das Rentenniveau - das Verhältnis zwischen Arbeits- und Renteneinkommen - bei rund 48 Prozent. Es könnte nach aktueller Gesetzeslage bis 2030 auf 43 Prozent sinken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundespräsidentenwahl mit vielen Promis

In der Bundesversammlung geht es bunter zu als sonst in der Politik. Wenn im Februar ein neuer Bundespräsident gewählt wird, sind neben Politikern auch Sänger, Komiker …
Bundespräsidentenwahl mit vielen Promis

Rumänien wählt neues Parlament

Bukarest (dpa) - In Rumänien haben Parlamentswahlen begonnen. Rund 18 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen zu entscheiden, ob die aus Postkommunisten …
Rumänien wählt neues Parlament

Mazedonien will durch Wahl Dauerkrise lösen

Skopje (dpa) - In dem kleinen Balkanland Mazedonien hat die vorgezogene Parlamentswahl begonnen. Gut 1,7 Millionen Bürger sind aufgerufen, zwischen …
Mazedonien will durch Wahl Dauerkrise lösen

Nach russischen Luftangriffen: IS zieht sich aus Palmyra zurück

Palmyra - Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich laut Aktivisten nach Luftangriffen der russischen Armee aus der antiken syrische Stadt Palmyra …
Nach russischen Luftangriffen: IS zieht sich aus Palmyra zurück

Kommentare