+
Helmut Schmidts Zustand hat sich „deutlich verbessert“

"Gute Gene"

Arzt: Schmidts Zustand „deutlich verbessert“

Hamburg - Altkanzler Helmut Schmidt geht es nach Einschätzung seines Arztes besser. Der 96-Jährige ist seit einer Woche aus der Klinik entlassen.

Schmidts Zustand habe sich gut drei Wochen nach der Entfernung eines Blutgerinnsels aus dem rechten Bein „deutlich verbessert“, sagte der Kardiologe Prof. Karl-Heinz Kuck der „Bild“-Zeitung (Samstag). „Der Fuß wird wieder ordentlich durchblutet.“ Die Motorik habe sich verbessert. Schmidt habe gute Gene.

Kuck bestätigte, dass der SPD-Politiker zu Hause auch wieder zur Zigarette greife. „Der Kanzler raucht wieder wie in alten Zeiten“, sagte er. In der Hamburger Asklepios-Klinik St. Georg hatte Schmidt nach Angaben der Ärzte zuletzt nicht geraucht, aber ein Nikotinpflaster bekommen. Vor gut einer Woche hatte der Mitherausgeber der „Zeit“ das Krankenhaus nach der Operation wieder verlassen. Schmidt, der am 23. Dezember Geburtstag hat, war von 1974 bis 1982 Bundeskanzler.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Explosionen erschüttern Istanbul

Istanbul - In der Innenstadt von Istanbul hat es kurz nach dem Ende eines Fußballspiels zwei Explosionen gegeben. Mindestens 20 Menschen wurden nach offiziellen Angaben …
Zwei Explosionen erschüttern Istanbul

Italiens Präsident will Regierungskrise rasch lösen

Schnell will Staatspräsident Sergio Mattarella eine Lösung der Regierungskrise vorlegen - wann genau ist unklar. Der neuen Führung des hoch verschuldeten Landes könnte …
Italiens Präsident will Regierungskrise rasch lösen

Österreich will EU-Beitrittsgespräche mit Türkei blockieren

Wien - Die EU-Kommission hat die Fortsetzung der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei empfohlen. Doch anders als Deutschland will Österreich ein Veto einlegen.
Österreich will EU-Beitrittsgespräche mit Türkei blockieren

IS marschiert erneut in Palmyra ein

Damaskus - Schon einmal beherrschte der IS die historische Oasenstadt Palmyra. Damals sprengten die Extremisten einzigartige Kulturgüter. Die Region ist auch wichtig für …
IS marschiert erneut in Palmyra ein

Kommentare