+
Atommülllager Asse im Landkreis Wolfenbüttel. Hier lagern 126 000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen. Foto: Ole Spata

Asse-Betreiber informiert über Stand im Atomlager

Remlingen (dpa) - Der Betreiber des niedersächsischen Atomlagers Asse berichtet heute über seine Fortschritte bei der geplanten Rückholung von radioaktivem Müll.

Dabei will der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz, Wolfram König, in Remlingen auch auf Forderungen nach einem schnelleren Vorgehen eingehen.

Besorgte Anwohner werfen dem Bundesamt vor, die Arbeiten in dem maroden früheren Salzbergwerk zu verzögern. Auch Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) hält eine schnellere Rückholung für möglich. Das Bundesamt verweist hingegen auf die Gewährleistung der atomrechtlichen Sicherheit.

In der Asse lagern 126 000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waffenruhe zwischen Türken und Kurden in Syrien

Hangzhou - Wenn sich zwei der wichtigsten US-Verbündeten im Syrien-Konflikt plötzlich gegenseitig bekämpften, ruft das sogar Präsident Obama auf den Plan. Nun soll …
Waffenruhe zwischen Türken und Kurden in Syrien

Waffenruhe zwischen Türken und Kurden in Syrien

Wenn sich zwei der wichtigsten US-Verbündeten im Syrien-Konflikt plötzlich gegenseitig bekämpften, ruft das sogar Präsident Obama auf den Plan. Nun soll Washington eine …
Waffenruhe zwischen Türken und Kurden in Syrien

Nizza und Cannes heben Burkini-Verbot wieder auf

Cannes/Nizza - Die Städte haben nach einer Gerichtsentscheidung ihr umstrittenes Burkini-Verbot zurückgezogen. Der städtische Erlass, der ursprünglich bis Monatsende …
Nizza und Cannes heben Burkini-Verbot wieder auf

Elysée bestätigt Rücktritt von Wirtschaftsminister Macron

Paris - Er galt als eloquenter Jungstar der Regierung - und seit Monaten wird in Paris gerätselt, ob Emmanuel Macron nach dem höchsten Amt im Staat greifen will. Nun …
Elysée bestätigt Rücktritt von Wirtschaftsminister Macron

Kommentare