+
Justizzentrum in Neubrandenburg. Hier beginnt der Prozess gegen einen 95 Jahre alten ehemaligen KZ-Sanitäter aus der Region Neubrandenburg.

Vorwurf: Mord in mindestens 3681 Fällen

Auschwitz-Prozess gegen 95-Jährigen in Neubrandenburg

Neubrandenburg - Am Landgericht Neubrandenburg beginnt der Prozess gegen einen 95 Jahre alten ehemaligen SS-Sanitäter aus dem KZ Auschwitz. Dem Mann wird Beihilfe zum Mord in mindestens 3681 Fällen vorgeworfen.

Zum Auftakt sind zwei Gutachter geladen, die den Gesundheitszustand des Rentners beurteilen sollen. Daran will die Schwurgerichtskammer ihre Prozessplanung orientieren. Der frühere SS-Sanitäter soll von Mitte August bis Mitte September 1944 in Auschwitz-Birkenau stationiert gewesen sein. In der Zeit seien dort 14 Deportationszüge angekommen. Die Verteidigung bestreitet eine Schuld ihres Mandanten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermächtnis der Zeitzeugen

München - Zum Tod des KZ-Überlebenden Max Mannheimer kommentiert Merkur-Redakteurin Katrin Woitsch.
Vermächtnis der Zeitzeugen

Noch eine Rolle rückwärts

München - Das Ergebnis des Balkan-Gipfels kommentiert Georg Anastasiadis, Chefredakteur des Münchner Merkur.
Noch eine Rolle rückwärts

Grenzschutz statt Willkommensgruß

Wien - Österreich versucht, in der Flüchtlingskrise zu einer treibenden Kraft zu werden. Seine neue Anti-Willkommenspolitik garniert es mit diplomatischen Versuchen, …
Grenzschutz statt Willkommensgruß

CDU-Generalsekretär begrüßt Sexismus-Debatte 

Berlin - Eine junge Berliner CDU-Politikerin hat Sexismus in ihrer Partei angeprangert. Generalsekretär Peter Tauber reagierte positiv und forderte mehr Sensibilität bei …
CDU-Generalsekretär begrüßt Sexismus-Debatte 

Kommentare