+
Ein afghanischer Polizist nach einem Selbstmordattentat in der Nähe des internationalen Flughafens in Kabul Anfang Januar.

Selbstmordattentat

Autobombenanschlag erschüttert Innenstadt von Kabul

Kabul - Das Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Mittwoch von einem Autobombenanschlag erschüttert worden.

Im Westen der afghanischen Hauptstadt Kabul sind bei einem mutmaßlichen Autobombenanschlag mindestens fünf Menschen getötet und 20 verletzt worden. Das berichtete der Sender TV1 unter Berufung auf Sicherheitsquellen. Der Leiter der Kabuler Kliniken, Muhibullah Sir, sagte, bisher seien ein Toter und 28 Verletzte in Krankenhäusern eingeliefert worden.

Der Sprecher des Innenministeriums Sidik Siddiki meldete per Kurznachrichtendienst Twitter einen „Selbstmordanschlag auf der Darulaman-Straße“. Die große Verkehrsader führt an der russischen Botschaft vorbei bis zum afghanischen Parlament. Per Twitter verbreitete Fotos zeigten ein brennendes Autowrack.

Anwohner des Viertels Kart-e Tschar hatten um 17.30 Uhr (Ortszeit) eine laute Explosion gemeldet. Über die Täter gab es zunächst keine Angaben.

Die Taliban haben in der afghanischen Hauptstadt in den vergangenen Wochen eine Serie schwerer Anschläge verübt. Zuletzt war am Sonntag eine Rakete auf dem Gelände der italienischen Botschaft eingeschlagen. Zuvor hatten die Extremisten mehrere Anschläge nahe des Flughafens, auf ein von Ausländern bewohntes Hotel, die spanische Botschaft sowie auf ein von der afghanischen Elite und Ausländern besuchtes Restaurant verübt.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Armenier-Resolution wirft Schatten voraus

Am 2. Juni will der Bundestag eine Resolution beschließen, mit der die Gräuel an den Armeniern im Osmanischen Reich vor gut 100 Jahren als "Völkermord" eingestuft …
Armenier-Resolution wirft Schatten voraus

Linke: Kipping und Riexinger wiedergewählt

Magdeburg - Die beiden Linke-Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger sind für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt worden.
Linke: Kipping und Riexinger wiedergewählt

IS stürmt Außenbezirke von Rebellenstadt in Nordsyrien

Die Rebellen im Norden Syriens sind im Westen von Kurden umgeben, im Norden ist die Grenze zur Türkei - nun rückt die Terrormiliz IS von Osten in die Enklave vor. …
IS stürmt Außenbezirke von Rebellenstadt in Nordsyrien

Französische Regierung will Benzinkrise lösen

Mit Blockaden von Raffinerien und Benzinlagern protestieren Demonstranten in Frankreich seit Tagen gegen die geplante Arbeitsmarktreform. Die Regierung will die …
Französische Regierung will Benzinkrise lösen

Kommentare