+
BAMF-Chef Jürgen Weise.

BAMF-Chef Weise berichtet

Über 600.000 Asylfälle wurden noch nicht bearbeitet

Kreuth - In Deutschland sind nach Angaben des Chefs des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, derzeit noch 660 000 Asylfälle nicht bearbeitet.

„Wir haben 360 000 gestellte Anträge, die noch nicht bearbeitet sind. Wir rechnen damit, dass Menschen registriert sind, aber noch nicht ihren Antrag gestellt haben. Bestimmt auch 300 000“, sagte Weise am Freitag als Gast bei einer Klausur der CSU-Bundestagsabgeordneten im oberbayerischen Wildbad Kreuth.´

Lesen Sie auch:

CDU plant nach Kölner Vorfällen schärfere Gesetze

Parteien sind offen für schnellere Abschiebung

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider erreichen uns zu diesem Thema so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Kommentare, dass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist.

Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen zu diesem Thema eine Kommentarmöglichkeit.

Sie können sich beispielsweise unter diesem Artikel zu den Übergriffen in Köln äußern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor Bundestags-Treffen Kritik an Draghis Niedrigzins-Politik

EZB-Präsident Draghi muss sich auf harte Fragen der Bundestags-Abgeordneten einstellen. Denn die extrem niedrigen Zinsen machen es Sparern seit langem zu schaffen - und …
Vor Bundestags-Treffen Kritik an Draghis Niedrigzins-Politik

Ermittler: Flug MH17 mit russischer Rakete abgeschossen

Utrecht  -Am 17. Juli 2014 wird Passagierflug MH17 über der Ostukraine abgeschossen. Doch wer ist verantwortlich für den Tod von 298 Menschen? Die Ermittler weisen auf …
Ermittler: Flug MH17 mit russischer Rakete abgeschossen

Rentenniveau fällt ohne Reform auf 41,6 Prozent

Rentenniveau auf Talfahrt - tut sich nichts bei der gesetzlichen Rente, sinkt das Sicherungsniveau stark ab. Doch will man es halten, kostet das Milliarden.
Rentenniveau fällt ohne Reform auf 41,6 Prozent

Rechtsextreme wegen Anschlagsplanung vor Gericht

Bamberg - Bei einer aufsehenerregenden Razzia in Franken wurde vor knapp einem Jahr eine Untergruppe der rechtsextremen „Weiße Wölfe Terrorcrew“ zerschlagen. 
Rechtsextreme wegen Anschlagsplanung vor Gericht

Kommentare