Markus Söder
+
Bayerns Finanzminister Markus Söder.

Länder sollen entscheiden dürfen

Söder mit neuem Vorschlag zur Einkommensteuer

Berlin - Bayerns Finanzminister Söder wünscht sich für Deutschland bei der Einkommenssteuer einen Wettbewerb nach unten. Deshalb sollen künftig die Länder selbst über deren Höhe entscheiden dürfen.

Bayerns Finanzminister Markus Söder will über die Höhe der Einkommensteuer künftig die Länder entscheiden lassen. „Wir wollen die Möglichkeiten, auch bei der Einkommenssteuer eigene Akzente setzen zu können“, sagte der CSU-Politiker der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag) vor Gesprächen über die Bund-Länder-Finanzen in Berlin. SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider sprach sich gegen eine Steuerautonomie der Länder aus. „Wir sehen doch gerade in Europa an den Beispielen Irland und Niederlande, welche Folgen ein Steuerwettbewerb nach unten hat“, sagte er. Wenige, sehr mobile Unternehmen könnten sich dann den steuerlich günstigsten Standort aussuchen und im Ergebnis deutlich weniger zahlen als andere.

Die Finanzminister von Bund und Ländern beraten am Donnerstag über die geplante Reform des Länderfinanzausgleichs. Dabei dürfte es auch um die künftige Verwendung der Milliarden-Einnahmen aus dem Solidaritätszuschlag gehen, die bislang allein der Bund kassiert.

Der Finanzausgleich muss bis 2019 neu geregelt werden. 2013 waren zwischen „reichen“ und „armen“ Ländern insgesamt 8,46 Milliarden Euro umverteilt worden. Bayern zahlt davon die Hälfte, Berlin ist der größte Empfänger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunderte Briten beantragen zyprische Staatsangehörigkeit

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit diskutierten die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Hunderte Briten beantragen zyprische Staatsangehörigkeit

Belgien überstellt weiteren Verdächtigen nach Paris-Anschlägen

Brüssel - Ein weiterer Verdächtiger der Anschläge von Paris wird nach Frankreich überstellt. Belgien stellt jedoch Bedingungen.
Belgien überstellt weiteren Verdächtigen nach Paris-Anschlägen

Ceta-Vertrag ohne nationale Parlamente? Zeit für den Juxit

Die Parlamente der EU-Staaten sollen nach dem Willen der Kommission nicht an der Entscheidung über das ausgehandelte Freihandelsabkommen mit Kanada (Ceta) beteiligt …
Ceta-Vertrag ohne nationale Parlamente? Zeit für den Juxit

Kommentar: Boris Johnson, der hohle Sprücheklopfer

München - Es hätte die große Stunde des Boris Johnson werden können. Hätte. Denn Londons Ex-Bürgermeister will sich nicht zum Nachfolger David Camerons wählen lassen. …
Kommentar: Boris Johnson, der hohle Sprücheklopfer

Kommentare