+
Ein Schild mit der Beschriftung "Notunterkunft für Flüchtlinge". Viele Flüchtlinge aus Krisengebieten beantragen in Deutschland Asyl. Foto: Uli Deck

Verteilung in Europa

Flüchtlinge: Bayern fordert neues System

Berlin - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann fordert feste Quoten für die Verteilung von Flüchtlingen in Europa.

Das bestehende System nach dem sogenannten Dublin-Prinzip funktioniere offenbar nicht mehr, "weil wichtige EU-Mitgliedstaaten sich nicht an die europaweit verbindlichen Regeln halten", sagte der CSU-Politiker dem "Spiegel". "Bei uns gibt es einen Verteilschlüssel - je größer und stärker ein Bundesland ist, desto mehr Flüchtlinge nimmt es auf. Ein solches System auf europäischer Ebene wäre naheliegend und gerecht."

Nach dem Dublin-Verfahren ist in der EU der Mitgliedstaat, in dem ein Flüchtling erstmals europäischen Boden betritt, für das Asylverfahren verantwortlich. Bootsflüchtlinge kommen vor allem in den Mittelmeerländern Italien, Griechenland oder Zypern an. Viele davon reisen weiter nach Norden und beantragen dann in anderen Ländern - darunter Deutschland - Asyl.

Herrmann sagte, dass Italien Tausende Flüchtlinge ohne Registrierung und ohne gesundheitliche Untersuchung in Eisenbahnzüge nach München setze, sei unerträglich. Zugleich räumte er ein, man könne nicht erwarten, "dass etwa die Italiener alle, die sie aus dem Mittelmeer fischen, auf Dauer bei sich aufnehmen". "Deshalb brauchen wir auch in Europa eine Quotenregelung, wie wir sie in Deutschland haben."

Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl forderte, Deutschland solle die Einreise von Irak- und Syrien-Flüchtlingen zu ihren hier lebenden Verwandten ermöglichen, etwa durch das Aussetzen der Visaregeln. "Dies wäre auch ein wichtiges Signal gegenüber den Nachbarstaaten, die zunehmend dabei sind, ihre Grenzen für Flüchtlinge zu schließen", sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TV-Duell im Live-Ticker: Beide Kandidaten provozieren mit Gästewahl

München - Wir bleiben heute für Sie wach: Wenn sich Donald Trump und Hillary Clinton in der Nacht auf Dienstag zum ersten TV-Duell treffen, sind wir im Live-Ticker mit …
TV-Duell im Live-Ticker: Beide Kandidaten provozieren mit Gästewahl

Erste TV-Debatte hat große Bedeutung

Hempstead (dpa) - Im historischen Vergleich hat das erste Aufeinandertreffen von US-Präsidentschaftskandidaten in einer Fernsehdebatte eine große Bedeutung. In den …
Erste TV-Debatte hat große Bedeutung

EU will Farc von der Terrorliste streichen

Nach über 220 000 Toten und Millionen Vertriebenen will Kolumbien ein neues Kapitel seiner Geschichte aufschlagen. Der Frieden mit den marxistischen Farc könnte das …
EU will Farc von der Terrorliste streichen

Streit bei Pegida - Bachmann stellt Vertrauensfrage

Dresden - Bei Pegida in Dresden liegen die Nerven blank. Anhänger beschimpfen sich gegenseitig - sogar mit dem Wort „Volksverräter“. Das Stammpublikum hält …
Streit bei Pegida - Bachmann stellt Vertrauensfrage

Kommentare