+
Belgischen Ermittlern zufolge waren für die Silvesternacht Anschläge an mehreren "symbolträchtigen Orten" der belgischen Hauptstadt geplant. 

Festnahmen in Belgien

Terrorverdächtige waren im gleichen Motorrad-Club 

Brüssel - Die beiden in Belgien verhafteten Terrorverdächtigen sind nach Medienberichten Mitglieder eines Motorrad-Clubs. Beide kamen aus dem Brüsseler Stadtteil Anderlecht, wie der Sender RTBF berichtete.

Einer der beiden festgenommenen Männer sei den Sicherheitskräften bereits bekanntgewesen. Bei einem von ihnen wurde laut RTBF Propagandamaterial der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gefunden.

Nach Berichten mehrerer belgischer Medien handelt es sich bei dem Motorrad-Club um die Brüsseler "Kamikaze Riders". Auf seiner Facebook-Seite mischt der Club Motorrad-Fotos und Videos mit antiisraelischer Polemik. In einem Post wird Israels Premierminister Benjamin Netanjahu mit Adolf Hitler verglichen.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barmer-Chef: Beiträge steigen nicht so stark wie befürchtet

Den gesetzlichen Krankenkassen geht es in diesem Jahr und im nächsten wohl doch besser als befürchtet. Die kostenintensiven Reformen von Gesundheitsminister Hermann …
Barmer-Chef: Beiträge steigen nicht so stark wie befürchtet

Tote und Verletzte bei Anschlag auf türkische Polizeiwache

Istanbul - Die Anschlagsserie in der Türkei nimmt offenbar kein Ende: Eine Polizeistation in Cizre ist völlig zerstört worden. Offenbar war eine Autobombe detoniert.
Tote und Verletzte bei Anschlag auf türkische Polizeiwache

Polens Außenminister fordert Kompromisse von Deutschland

Flüchtlingsfrage, Ostsee-Pipeline, Haltung zu Russland: Polens Außenminister kritisiert Deutschlands Außenpolitik und wünscht sich mehr Rücksicht auf die Bündnispartner. …
Polens Außenminister fordert Kompromisse von Deutschland

Regierung will mehr Informationen über Migranten sammeln

Berlin - Die Bundesregierung will einem Bericht zufolge mehr Informationen über die in Deutschland lebenden Ausländer und Migranten sammeln.
Regierung will mehr Informationen über Migranten sammeln

Kommentare