Registrierungsbogen des IS aufgetaucht

Bericht: Dokument belastet freigesprochenen Islamisten

Düsseldorf - Ein Islamist aus Mönchengladbach stand wegen Terrorverdacht vor Gericht und wurde freigesprochen. Nun ist aber wohl ein neues belastendes Dokument aufgetaucht. 

Gegen einen vom Terrorvorwurf freigesprochenen Islamisten aus Mönchengladbach ist nach einem Medienbericht ein neues belastendes Dokument aufgetaucht. Es handele sich um einen Registrierungsbogen, auf dem die Terrororganisation Islamischer Staat Einreisen in das von ihr kontrollierte Gebiet festhalte, berichteten am Dienstagabend „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR. Der Name des 31-Jährigen sei dort leicht verändert, die Ermittler seien aber aufgrund des Geburts- und des Einreisedatums sicher, dass es um ihn gehe.

Der Mann war Anfang Mai vom Landgericht Düsseldorf für die grausame Misshandlung seiner schwangeren Verlobten und ihres Sohnes zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Eine Beteiligung an Kampfhandlungen in Syrien konnte ihm aber nicht nachgewiesen werden. Deswegen wurde er vom Vorwurf der „Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“ gegen den syrischen Staat freigesprochen. Das Urteil ist rechtskräftig.

Der Düsseldorfer Oberstaatsanwalt Ralf Herrenbrück nannte die neue Entwicklung dem Bericht zufolge „natürlich bedauerlich“. Die Medien berichten, die Düsseldorfer Ermittler hätten die Unterlagen der Bundesanwaltschaft zugeleitet, die nun prüfen müsse, ob dem Islamisten trotz des Freispruchs erneut der Prozess gemacht werden könne.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“

Rom - Europa sucht derzeit eine neue Vision und einen Weg in die Zukunft. Die Worte des Papstes passen da gerade richtig ins Bild. Franziskus hat aber nicht nur eine …
Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“

Schwimmen im Burkini: Muslimische Schülerin scheitert mit Klage

Karlsruhe - Eine muslimische Schülerin hatte sich durch elf Instanzen geklagt, weil sie im Schwimmunterricht kein Burkini tragen wollte und daher eine schlechte Note …
Schwimmen im Burkini: Muslimische Schülerin scheitert mit Klage

Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass

Essen - Seit Dienstag findet der CDU-Parteitag in Essen statt. Kanzlerin Angela Merkel hat sich erneut zur Bundesvorsitzenden wählen lassen. Ein Beschluss zum Doppelpass …
Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass

Unicef: Lage der Kinder in Syrien „unaussprechliche Tragödie“

Berlin - Der Bürgerkrieg in Syrien geht in seinen sechsten Winter. Und die Gewalt hält an. Viele Kinder sind in höchster Not - und wollen trotzdem lernen.
Unicef: Lage der Kinder in Syrien „unaussprechliche Tragödie“

Kommentare