Frank-Walter Steinmeier
+
Frank-Walter Steinmeier.

Gauck-Nachfolge

Bundespräsident Steinmeier? Wirbel um "Spiegel"-Bericht

Berlin - Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat nach „Spiegel“-Informationen Interesse an der Nachfolge von Bundespräsident Joachim Gauck erkennen lassen.

Voraussetzung sei, dass der amtierende Präsident von sich aus auf eine zweite Amtszeit verzichte, berichtete das Magazin am Freitag. Aus Steinmeiers Umgebung gab es am Abend jedoch ein klares Dementi. „Der „Spiegel“-Bericht ist falsch“, hieß es in Berlin.

Gaucks Amtszeit endet im Frühjahr 2017, ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl. Der 75-Jährige lässt bislang offen, ob er Bundespräsident bleiben will.

Nach „Spiegel“-Informationen hat Steinmeier in internen Gesprächen „durchblicken“ lassen, dass er grundsätzlich bereitstünde. SPD-Chef Sigmar Gabriel würde demzufolge seine Kandidatur begrüßen. Die „Rheinische Post“ (Samstag) zitierte ein namentlich nicht genanntes SPD-Präsidiumsmitglied mit den Worten: „Steinmeier wird es machen, wenn er von beiden großen Parteien gefragt wird.“

Aus der Umgebung des 59-Jährigen hieß es jedoch, es habe von Steinmeier keinerlei „Signale“ gegeben, genauso wenig wie interne Gespräche zu dem Thema. Steinmeier würde sich freuen, wenn Gauck wieder antrete. „Der Außenminister ist unverändert der Meinung, dass der Bundespräsident seine Sache hervorragend macht.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Linke will auf Parteitag in Magdeburg Kurs bestimmen

Berlin (dpa) - Auf einem zweitägigen Parteitag in Magdeburg will die Linke ihren weiteren Kurs abstecken. Dabei geht es auch um die Frage, wie sehr sie Protestpartei …
Linke will auf Parteitag in Magdeburg Kurs bestimmen

Athen und Moskau wollen Kooperation weiter ausbauen

Athen - Während die Staatschefs der G7 in Japan zusammenkommen, reist Putin nach Athen. Große Hoffnungen hegen die Griechen nicht. Die Finanzkrise wird ihnen Putin nicht …
Athen und Moskau wollen Kooperation weiter ausbauen

USA töten 70 IS-Kämpfer bei Luftangriffen im Irak

Bagdad - Falludscha im Westirak ist eine der wichtigsten Hochburgen des IS in dem Krisenland. Armee und Milizen rücken in einer Offensive auf die Stadt vor. Die USA …
USA töten 70 IS-Kämpfer bei Luftangriffen im Irak

IS in Nordsyrien: Zehntausende eingeschlossen

Aleppo - Die Rebellen im Norden Syriens geraten immer mehr unter Druck. Jetzt rückt der IS gegen die gemäßigteren Regimegegner vor. Helfer sorgen sich um das Leben von …
IS in Nordsyrien: Zehntausende eingeschlossen

Kommentare