Jürgen Mathies, Köln, Polizei
+
Jürgen Mathies.

Bericht

Er soll neuer Kölner Polizeichef werden

Köln - Der Direktor des Landesamts für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) in Nordrhein-Westfalen, Jürgen Mathies, wird einem Medienbericht zufolge neuer Polizeipräsident von Köln.

Mathies soll am Dienstag von Innenminister Ralf Jäger (SPD) als Nachfolger des in den einstweiligen Ruhestand versetzten Wolfgang Albers vorgestellt werden, wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" unter Berufung auf Kreise der Landesregierung berichtete.

Albers hatte nach den sexuellen Übergriffe auf Frauen und Trickdiebstählen in der Silvesternacht in Köln und angesichts massiver Kritik an der Polizeiführung seinen Hut nehmen müssen. Jäger wollte am Dienstag das Landeskabinett über die neuen Personalie informieren.

Für die massenhaften sexuellen Übergriffe und Diebstähle in der Kölner Silvesternacht werden insbesondere nordafrikanische Täter verantwortlich gemacht. Landes-Polizei und Staatsanwaltschaft haben bislang 21 Beschuldigte ermittelt. Acht Verdächtige sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Von den bislang 883 Opfern liegen den Ermittlern insgesamt 766 Strafanzeigen vor. 497 der Geschädigten zeigten laut Staatsanwaltschaft Sexualdelikte an.

Der 54-jährige Mathies hatte demnach bereits verschiedene Führungspositionen in Siegburg und in Köln inne, bevor er Hauptdezernent der Polizeiabteilung bei der Bezirksregierung Köln wurde. Von 2001 bis 2006 war er für die Erarbeitung der polizeilichen Rahmenkonzeption für die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland mitverantwortlich. Seit 2007 ist er Leiter des LZPD in Duisburg.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU unterstellt Merkel indirekt "Blauäugigkeit"

"Wir schaffen das" - an diesem Credo der Kanzlerin zur Bewältigung der Flüchtlingskrise reibt sich die CSU seit Monaten. Und Merkel hält daran fest. Streit ohne Ende?
CSU unterstellt Merkel indirekt "Blauäugigkeit"

Türkische Oppositionsparteien warnen vor "Hexenjagd"

Ankara - Nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei sinnt Präsident Erdogan offenbar auf Rache und ist bereit, die Todesstrafe wieder einzuführen. Auch Deutschland soll …
Türkische Oppositionsparteien warnen vor "Hexenjagd"

Niedersachsen stellt Strafanzeige wegen vorab verratener Salafistenrazzia

Hildesheim - Wegen eines Presseberichts hatte die Hildesheimer Polizei eine Durchsuchungsaktion bei einem Hildesheimer Moscheeverein notdürftig vorziehen müssen. Jetzt …
Niedersachsen stellt Strafanzeige wegen vorab verratener Salafistenrazzia

Kabinett beschließt Haushalts-Eckpunkte

Gmund - Die zusätzlichen Ausgaben für Polizei, Justiz und die innere Sicherheit lassen den bayerischen Staatshaushalt 2017 kräftig anwachsen - kräftiger als eigentlich …
Kabinett beschließt Haushalts-Eckpunkte

Kommentare